BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 1036

Bibliothek Lilienfeld, Stiftsbibliothek
Signatur

228

Ehemalige Signaturen

früher Catholicon. / Memb. N°. 250

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - 3. Nachtragsliste (1991)

Digitalisat
  • 1036 Lilienfeld, Stiftsbibliothek 228 (→ f. 13r)
  • 1036 Lilienfeld, Stiftsbibliothek 228 (→ f. 61r)
  • 1036 Lilienfeld, Stiftsbibliothek 228 (→ f. 69r)
  • 1036 Lilienfeld, Stiftsbibliothek 228 (→ f. 79v)
  • 1036 Lilienfeld, Stiftsbibliothek 228 (→ f. 90r)
  • 1036 Lilienfeld, Stiftsbibliothek 228 (→ f. 138r)
Beschreibung

Codex; Pergament; 204 Blätter sowie ein Spiegelblatt aus Papier; zwischen f. 178 und f. 180 fehlt f. 179; etwa 48,7 x 34,5 cm; brauner Ledereinband des 17. Jahrhunderts; 2 Schließen; vorgängige Signatur: Catholicon. / Memb. N°. 250. - Einrichtung: vierspaltig; 60 Zeilen; zahlreiche, farbig hervorgehobene Initialen der ersten Artikel eines jeweiligen Buchstabenkomplexes; lateinische Lemmata der einzeilnen Wortartikel beider Salomonischen Glossare rot ausgemalt; Quellenangaben vor den Artikeln in roter Tinte; gelegentlich vorkommende Majuskel-Initialen in den volkssprachigen Interpretamenten mit roter Tinte ausgmalt; - Schrift: Minuskel aus der Mitte (nach M. Roland) oder der 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts (nach A. Haidinger - F. Lackner).

Geschichte

Codex der Schrift nach in der Mitte (nach M. Roland) oder in der 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts (nach A. Haidinger - F. Lackner) wohl in der Zisterzienserabtei Lilienfeld entstanden; ein Besitzvermerk von 1675 auf f. 1r weist auf Lilienfeld.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • A. Fingernagel - M. Roland, Mitteleuropäische Schulen, I, Textband, S. 92
  • A. Haidinger - F. Lackner, CM. Heft 18-19 (1997), S. 57
  • B. Meineke, Althochdeutsches aus dem 15. Jahrhundert, S. 20-22
  • B. Meineke, in: Probleme der Edition althochdeutscher Texte, S. 31
  • M. Roland, Buchschmuck in Lilienfelder Handschriften, S. 12, 19, 24f.
  • C. Schimek, in: Die Handschriften-Verzeichnisse der Cistercienser-Stifte, I, S. 546.
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/1036 [Stand 14.12.2018].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/1036.xml [Stand 14.12.2018].

Letzte Änderung: Christina Beer, 13.02.2018