BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 1005

Bibliothek Zürich, Zentralbibliothek
Signatur

Ms. C 184 [Blatt 12]

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 749

Beschreibung

Fragment; Pergament; 1 Doppelblatt [Nr. 12] einer 30 Teile umfassenden Fragmentsammlung; Blatt 1 23,2 x 11,5 cm; die äußere Spalte ist fast vollständig weggeschnitten; Blatt 2 23,2 x 18,2 cm; Pappeinband; Rücken mit schwarzem Leinen überzogen. - Einrichtung: Schriftspiegel 21,5 x 13,0 cm; f. 1r einspaltig; f. 1v-2v dreispaltig; f. 1v-2v 23 Zeilen; Überschriften in Majuskeln in roter Farbe. - Schrift: karolingische Minuskel von einer Hand des 9. Jahrhunderts; f. 1r von einer Hand des 10. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex, aus dem das Fragment stammt, der Schrift nach im 9. Jahrhundert entstanden.

Inhalte
Links
Abbildungen

Abbildungen von f. 1v, 2r in BStK., Bd. VI, 2005, S. 2989

Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • A. Beccaria, I codici di medicina del periodo presalernitano, S. 397f., Nr. 143
  • L.C. Mohlberg, Mittelalterliche Handschriften, S. 80, Nr. 207
  • H. Mordek, Bibliotheca capitularium, S. 683
  • K. Preisendanz, Die Reichenauer Handschriften, III, 2, S. 253, 316
  • StSG. V, S. 85f., Nr. 749.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/1005 [Stand 25.09.2017].

Letzte Änderung: Brigitte Goebel, 01.02.2016