BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 1004

Bibliothek Zürich, Zentralbibliothek
Signatur

Ms. C 129

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 748

Digitalisat
  • 1004 Zürich, Zentralbibliothek Ms. C 129 (→ Codex)
Beschreibung

Codex aus 3 Teilen; Teil 1: f. 1-94; Teil 2: f. 95-102; Teil 3: f. 103-106; Pergament; 106 Blätter; 20,0/20,2 x 18,2/18,8 cm; Zählung von 1 bis 106 von moderner Hand jeweils in der äußeren unteren Ecke der Rectoseite; zudem Seitenzählung jeweils in der äußeren oberen Ecke der Seite; grauer Pappeinband mit weißgrauem Pergamentrücken und -ecken. - Einrichtung f. 1r-94r: Schriftspiegel 15,6 x 14,5 cm; zweispaltig; 21 Zeilen; Überschriften in roter Unziale und Capitalis rustica; Initialen in roter Farbe. - Schrift: f. 1r-94r karolingische Minuskel von einer Hand des 9. Jahrhunderts.

Geschichte

Teil 1 des Codex der Schrift nach wohl im 9. Jahrhundert entstanden; zwei Besitzvermerke auf f. 1r und ein Bibliotheksstempel auf f. 94v weisen auf die Benediktinerabtei St. Gallen.

Inhalte
Links
Abbildungen

Abbildung von f. 15v in BStK., Bd. VI, 2005, S. 2987

Abbildung von f. 15v bei C. Wich-Reif, Der Glossartyp Textglossar, 2009, S. 618

Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • W. Berschin, Griechisch-lateinisches Mittelalter, S. 191
  • BHM., Nr. 260
  • H. Brauer, Die Bücherei von St. Gallen, S. 74, 87
  • A. Bruckner, Scriptoria medii aevi helvetica, III, S. 127
  • H.F. Haefele, in: 2VL. VI, Sp. 1204
  • Handschriftenarchiv Bernhard Bischoff, S. 191
  • E. Hellgardt, in: Deutsche Handschriften 1100-1400, S. 39, 58, Nr. 63
  • E. Hellgardt, in: Latein und Volkssprache im deutschen Mittelalter, S. 21
  • B. Hertenstein, Joachim von Watt, S. 195
  • B.M. Kaczynski, Greek in the Carolingian Age, S. 39
  • L.C. Mohlberg, Mittelalterliche Handschriften, S. 62, Nr. 157
  • B. Munk Olsen, L'étude des auteurs classiques latins, II, ; III, 1, S. 471, 883; S. 230
  • P. Piper, ZDPh. 13 (1882), S. 456
  • R. Schützeichel, Althochdeutsches Wörterbuch, S. 21
  • St. Sonderegger, Althochdeutsch in St. Gallen, S. 77
  • St. Sonderegger, in: 2VL. II, Sp. 1050
  • E. von Steinmeyer, Die kleineren althochdeutschen Sprachdenkmäler, S. 122
  • P. Vaciago, in: Les manuscrits des lexiques et glossaires, S. 136
  • P. Vaciago, Romanobarbarica 17 (2000), S. 12
  • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 271
  • StSG. V, S. 85, Nr. 748.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/1004 [Stand 19.11.2017].

Letzte Änderung: Laura Potratzki, 13.06.2017