BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 997

Bibliothek Würzburg, Universitätsbibliothek
Signatur

M. p. th. f. 149a

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - BV. (1973)

Digitalisat
  • 997 Würzburg, Universitätsbibliothek M. p. th. f. 149a (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; 54 Blätter; 29,5 x 22,5 cm; Halbledereinband der Würzburger Dombibliothek; 1 Messingschließe; Spuren eines Kettenscharniers. - Einrichtung: Schriftspiegel 24,5 x 16,5/17,0 cm; einspaltig; 39-40 Zeilen; Überschriften in Capitalis rustica, zum Teil in roter Farbe; Satzanfänge oft in roter und gelber Farbe; rot umpunktete Zierinitialen auf f. 2r, 15r, 32v, 44r. - Schrift: angelsächsische Minuskel von mehreren Händen aus der 2. Hälfte des 8. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach in der 2. Hälfte des 8. Jahrhunderts in Südmercien oder in einem angelsächsischen Zentrum auf dem Kontinent entstanden; später befand er sich in der Würzburger Dombibliothek; möglicherweise diente diese Handschrift als Vorlage für München, Bayerische Staatsbibliothek, Clm 6297 (BStK.-Nr. 710al) und Clm 6382 (C. Wiener, Beobachtungen zur Überlieferung von Gregors „Moralia in Job“, 1991, S. 5-14).

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/997 [Stand 19.10.2019].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/997.xml [Stand 19.10.2019].

Letzte Änderung: Christina Beer, 13.06.2018