BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 976

Bibliothek Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek
Signatur

Cod. Guelf. 77 Weissenburg

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 640

Digitalisat
  • 976 Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek Cod. Guelf. 77 Weissenburg (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; 52 Blätter sowie je 1 zusätzliches Blatt vorne (ungezählt) und hinten; 24,0 x 17,0 cm; Zählung von 1 bis 53 von jüngerer Hand jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite; neuzeitlicher rotbrauner Ledereinband; vorgängige Signaturbuchstabe .I. auf f. 2r. - Einrichtung: Schriftspiegel 18,0 x 12,0 cm; einspaltig; 24 Zeilen; Überschriften in Unziale und Initialen in Capitalis rustica in roter Farbe; f. 1v 2 reich verzierte Initialen (E, zehn- bzw. vierzeilig) in grüner, roter und gelber Farbe; f. 52v marginal Federzeichnung. - Schrift: karolingische Minuskel von mehreren Händen aus der 2. Hälfte des 9. Jahrhunderts, zum Teil von der Hand Otfrids; zusätzliche Blätter vorne und hinten von einer Hand des 8./9. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach in der 2. Hälfte des 9. Jahrhunderts in Weißenburg entstanden; ein Besitzvermerk auf der Versoseite des zusätzlichen Blattes vorne sowie ein Güterverzeichnis auf f. 1r weisen auf die Benediktinerabtei Weißenburg.

Inhalte
  • Zusätzliches Blatt vorne Legendar (Fragment; quer eingebunden); verso Besitzvermerk
  • f. 1r: Güterverzeichnis von Loganstein bei Weißenburg; Hymnus (mit Neumen); Federproben
  • f. 1v-22v: Prudentius, Apotheosis
  • f. 22v-25v: Prudentius, Contra Symmachum I (Fragment)
  • f. 25v-28r: Prudentius, Apotheosis
  • f. 28r-49v: Prudentius, Hamartigenia
  • f. 49v: Glossen zu Prudentius, Hamartigenia
  • f. 50r-52r: Gedichte
  • f. 52v: Federproben; zusätzliches Blatt hinten Legendar (Fragment; quer eingebunden).
Links
Abbildungen

Abbildungen von f. 35v, 49v in BStK., Bd. VI, 2005, S. 2971, 2973

Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • H. Butzmann, Die Weissenburger Handschriften, S. 231f.
  • M.P. Cunningham, Aurelii Prudentii Clementis Carmina, S. XIX
  • M.P. Cunningham, SE. 13 (1962), S. 12 und passim
  • P. Ganz - W. Milde, in: Wolfenbütteler Cimelien, S. 24
  • Handschriftenarchiv Bernhard Bischoff, S. 83, 88
  • O. von Heinemann, Die Weissenburger Handschriften, S. 302f., Nr. 4161
  • J.F. Kenney, The Sources for the Early History of Ireland, I, S. 548f.
  • W. Kleiber, in: Althochdeutsch, I, S. 533
  • W. Kleiber, Otfrid von Weißenburg, S. 109f. und passim
  • Th. Klein, Studien zur Wechselbeziehung zwischen altsächsischem und althochdeutschem Schreibwesen, S. 26-28
  • W. Schröder, in: 2VL. VII, Sp. 177
  • St. Stricker, in: 2VL. XI, Sp. 1272
  • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 271
  • StSG. IV, S. 665, Nr. 640.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/976 [Stand 24.06.2018].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/976.xml [Stand 24.06.2018].

Letzte Änderung: Laura Potratzki, 13.06.2017