BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 957h

Bibliothek Wien, Österreichische Nationalbibliothek
Signatur

Cod. Asc. 721 (Rec. 33) verschollen

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. III, S. 390, Anm. 2

Beschreibung

Den Angaben in der Literatur zufolge ähnlich angelegt wie die Handschrift Wiesbaden, Hessische Landesbibliothek 2 (BStK.-Nr. 958).

Geschichte

Von M. Denis im 18. Jahrhundert in Wien beschrieben; zwischen 1800 und 1830 verlorengegangen.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • M. Embach, Die Schriften Hildegards von Bingen, S. 61f.
  • J.B. Pitra, Analecta Sanctae Hildegardis opera Spicilegio Solesmensi parata, S. XX.
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/957h [Stand 17.12.2018].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/957h.xml [Stand 17.12.2018].

Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 23.06.2016