BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 945

Bibliothek Wien, Österreichische Nationalbibliothek
Signatur

Cod. 2400

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 617

Beschreibung

Codex; Pergament; 129 Blätter; 25,5 x 18,0 cm; Wiener Einband von 1753; mit weißem Pergament überzogene Pappdeckel mit Handvergoldung; vorgängige Signatur Philol. 167. - Einrichtung: Schriftspiegel etwa 20,0 x 13,0/13,5 cm; einspaltig; 30-33 Zeilen; Überschriften in roter Farbe; rote Initialen am Kapitelanfang; rubrizierte Majuskeln am Lemmaanfang. - Schrift: Buchminuskel von mehreren Händen aus dem Anfang des 13. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach Anfang des 13. Jahrhunderts in der Zisterzienserabtei Heiligenkreuz entstanden; darauf weisen auch Besitzvermerke des 14. und 15. Jahrhunderts auf f. 129v; nach der Signatur des Bibliothekars der Wiener Hofbibliothek H. Blotius (1575-1608) auf f. 129r befand sich die Handschrift bereits 1576 in der Wiener Hofbibliothek.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • W. Crossgrove, Die deutsche Sachliteratur des Mittelalters, S. 36
  • A. Fingernagel - M. Roland, Mitteleuropäische Schulen, I, Textband, S. 123
  • H.J. Hermann, Die illuminierten Handschriften und Inkunabeln der Nationalbibliothek in Wien, II, S. 346f., Nr. 229
  • R. Hildebrandt, Summarium Heinrici, I, S. XXXVI
  • R. Hildebrandt, Summarium Heinrici, II, S. XLIf.
  • R. Hildebrandt, in: 2VL. IX, Sp. 510-518
  • D. Hüpper-Dröge, Schild und Speer, S. 431f.
  • MBÖ., I, S. 17
  • St. Stricker, Basel ÖBU. B IX 31, S. 93-95 und passim
  • St. Stricker, in: Probleme der Edition althochdeutscher Texte, S. 39 und passim
  • Tabulae Codicum Manu Scriptorum praeter Graecos et Orientales in Bibliotheca Palatina Vindobonensi asservatorum, I-II, S. 68
  • H. Tiefenbach, BNF. NF. 10 (1975), S. 246, 277
  • F. Unterkircher, Inventar der illuminierten Handschriften, Inkunabeln und Frühdrucke der Österreichischen Nationalbibliothek, I, S. 70
  • L. Voetz, Sprachwissenschaft 5 (1980), S. 400f. und passim
  • W. Wegstein, ADA. 88 (1977), S. 15
  • W. Wegstein, Studien zum >Summarium Heinrici<, S. 67f.
  • StSG. IV, S. 647, Nr. 617.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/945 [Stand 21.09.2017].