BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 944

Bibliothek Wien, Österreichische Nationalbibliothek
Signatur

Cod. 2276

Ehemalige Signaturen

früher Philol. 6

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 616

Beschreibung

Codex; Pergament; 205 Blätter; 42,5 x 29,5 cm; Zählung I, 1-201; nach f. 43, 115, 167 jeweils ein übersprungenes, dann mit 43a usw. bezeichnetes Blatt; brauner Ledereinband auf Holzdeckel; vorgängige Signatur Philol. 6. - Einrichtung: Schriftspiegel 31,0 x 22,5 cm; vierspaltig; 56 Zeilen; lateinische Lemmata, abgesehen von einigen wenigen Seiten, rot unterstrichen; farbig ausgeschmückte große Initialen zu Beginn der einzelnen Buchstaben; Lemmata rot unterstrichen, mit rubrizierter Majuskel. - Schrift: gotische Buchschrift von 3 Händen aus dem Ende des 13. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach Ende des 13. Jahrhunderts vielleicht in Österreich entstanden; 1576 befand er sich in der Hofbibliothek Wien.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/944 [Stand 22.10.2020].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/944.xml [Stand 22.10.2020].

Letzte Änderung: Alexander Bock, 12.12.2017