BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 893

Bibliothek Wien, Österreichische Nationalbibliothek
Signatur

Cod. 134

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 739

Beschreibung

Codex; Pergament; 29 Blätter (danach 3 Blätter weggeschnitten); 27,0 x 16,0 cm; Zählung von 1 bis 29 von moderner Hand jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite; weißer Pergamenteinband der Hofbibliothek von 1753; vorgängige Signaturen N. 97, 1185, CXXVI auf f. 1r, Q 4792 auf f. 29v. - Einrichtung: Schriftspiegel 22,0 x 11,5 cm; einspaltig; 31 Zeilen; einfache rote Initialen, Zeilenanfänge z.T. rubriziert. - Schrift: karolingische Minuskel von einer Hand des ausgehenden 11. oder beginnenden 12. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach am Ende des 11. oder Anfang des 12. Jahrhunderts entstanden.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • A. Beccaria, I codici di medicina del periodo presalernitano, S. 108, Nr. 4
  • W.C. Crossgrove, in: Licht der Natur, S. 58f., 61
  • Der deutsche >Macer<, S. 23
  • B. Munk Olsen, L'étude des auteurs classiques latins, II, S. 79
  • B. Munk Olsen, in: Lectures médiévales de Virgile, S. 44
  • Tabulae Codicum Manuscriptorum praeter Graecos et Orientales in Bibliotheca Palatina Vindobonensi asservatorum, I-II, S. 19, Nr. 134
  • StSG. V, S. 83, Nr. 739.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/893 [Stand 26.09.2017].