BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 886

Bibliothek Venedig, Biblioteca Nazionale Marciana
Signatur

Marc. Lat. Z. 270 (= 1573)

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - BV. (1973)

Beschreibung

Codex; Pergament; 141 Blätter sowie je 1 zusätzliches ungezähltes Papierdoppelblatt vorne und hinten; Blatt 1-6, 141 am rechten oberen Rand ohne Textverlust beschädigt; 21,0 x 17,2 cm; Zählung von 1 bis 141 von moderner Hand jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite; zusätzliches Papierdoppelblatt vorne mit I und II bezeichnet; neuzeitlicher brauner Ledereinband mit Wappenprägung. - Einrichtung: Schriftspiegel 13,5 x 10,0 cm; einspaltig; 21 Zeilen; Überschrift auf f. 1r in Majuskeln; vereinzelt schlichte Initialen. - Schrift: karolingische Minuskel aus der 2. Hälfte des 9. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach in der 2. Hälfte des 9. Jahrhunderts im Nordosten Frankreichs entstanden; Besitzvermerke auf f. 29v/30r, 90v/91r, 130v/131r und 140v/141r weisen auf Reims; später befand sich die Handschrift im Besitz von Kardinal Bessarion (1395-1472), worauf ein Namenseintrag auf f. 1r weist.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/886 [Stand 09.12.2019].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/886.xml [Stand 09.12.2019].

Letzte Änderung: Monja Eberlein, 03.07.2015