BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 885

Bibliothek Venedig, Biblioteca Nazionale Marciana
Signatur

Marc. Lat. XII, 138 (= 4390)

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 571

Beschreibung

Codex; Pergament; 41 Blätter sowie je ein zusätzliches Blatt vorne und hinten; f. 1r stark abgerieben; unterer Rand von f. 34-40 abgerissen; 21,1 x 12,1 cm; abgesehen von f. 1r, 10r, 18r, 26r, 34r und 41r sind die Blätter nicht gezählt; neuzeitlicher Pappeinband. - Einrichtung: einspaltig; 39-40 Zeilen; f. 1v vierzeilige Überschrift in Majuskeln; Anfangsbuchstaben jeder Zeile in roten Majuskeln. - Schrift: spätkarolingische Minuskel von einer Hand des 12. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 12. Jahrhundert entstanden; ein Besitzvermerk des 16. oder 17. Jahrhunderts auf f. 1r weist auf das Jesuitenkolleg in Wien; bei der Auflösung des Ordens 1773 gehörte der Codex bereits nicht mehr zum Bestand des Kollegs; im 19. Jahrhundert befand er sich in der privaten Büchersammlung des Bibliothekars J. Morelli (1745-1819) der Biblioteca Nazionale Marciana, worauf ein Provenienzvermerk auf dem vorderen Einbandspiegel weist; nach seinem Tod ging die Handschrift als Bestandteil der Sammlung in den Besitz der Bibliothek über.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • D. Ertmer, Studien zur althochdeutschen und altsächsischen Juvencusglossierung, S. 356f.
  • P. Zorzanello, Catalogo dei codici latini della Biblioteca Nazionale Marciana di Venezia, II, S. 255f.
  • StSG. IV, S. 625, Nr. 571.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/885 [Stand 21.09.2017].

Letzte Änderung: Monja Eberlein, 03.07.2015