BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 825

Bibliothek Rom (Vatikanstadt), Biblioteca Apostolica Vaticana
Signatur

Reg. lat. 598 [f. 9-33]

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 544

Beschreibung

Codex; Sammlung von Fragmenten von 23 verschiedenen Handschriften; Pergament und Papier; 125 Blätter; variierende Blattformate; Bandformat 23,3 x 15,8 cm; Zählung von 1 bis 125 von moderner Hand jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite; brauner, mit einem goldenen Wappen des Papstes Leo XIII. und des Kardinals G.B. Pitra (1869-1889) versehener Ledereinband. - Fragment 4 [f. 9-33]: Pergament; 22,0 x 14,0 cm; Zählung von 9 bis 33. - Einrichtung: Schriftspiegel 17,0 x 10,0 cm; einspaltig; 30 Zeilen; f. 16r 25 Zeilen; f. 16v 15 Zeilen; Überschriften in roten Majuskeln; einfache Initialen in roter Farbe. - Schrift: karolingische Minuskel von einer Hand aus der Mitte oder der 2. Hälfte des 9. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex, aus dem das Fragment 4 [f. 9-33] stammt, der Schrift nach in der Mitte oder der 2. Hälfte des 9. Jahrhunderts in Südwestdeutschland entstanden; einst war es mit den Codices Paris, Bibliothèque Nationale lat. 8319 und 8320 verbunden; später war die Fragmentsammlung Bestandteil der Bibliothek Königin Christines von Schweden und wurde als solcher 1690 der Biblioteca Apostolica Vaticana übereignet.

Inhalte
Links
Abbildungen

Abbildung von f. 26v in BStK., Bd. VI, 2005, S. 2915

Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • E.M. Bannister, Monumenti Vaticani di paleografia musicale Latina, S. 144, Nr. 316
  • A. Beccaria, I codici di medicina del periodo presalernitano, S. 316f., Nr. 104
  • L. Bethmann, AGÄDGK. 12 (1874), S. 297f.
  • M. Buonocore, Codices Horatiani in Bibliotheca Apostolica Vaticana, S. 124f., Nr. 79
  • F.-D. Groenke, Die frühmittelalterlichen lateinischen Monatskalendarien, S. 283
  • Handschriftenarchiv Bernhard Bischoff, S. 203
  • Ch.E. Ineichen-Eder, Scriptorium 37 (1983), S. 99
  • E. Kleinschmidt, DA. 30 (1974), S. 202, 204
  • M. Lapidge, Anglo-Latin Literature 600-899, S. 420
  • P. Lehmann, Mitteilungen aus Handschriften, I, S. 23-25
  • Les manuscrits de la Reine de Suède au Vatican, S. 79, Nr. 1382
  • C. Müller, in: Variorvm Mvnera Florvm, S. 25
  • É. Pellegrin, BÉC. 117 (1959), S. 55
  • É. Pellegrin, Les manuscrits classiques latins de la Bibliothèque Vaticane, II, 1, S. 87-89
  • R.H. Rouse, in: Texts and Transmission, S. 384
  • StSG. IV, S. 610, Nr. 544.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/825 [Stand 21.09.2017].

Letzte Änderung: Brigitte Goebel, 01.02.2016