BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 817

Bibliothek Rom (Vatikanstadt), Biblioteca Apostolica Vaticana
Signatur

Pal. lat. 1773

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - BV. (1973)

Digitalisat
  • 817 Rom (Vatikanstadt), Biblioteca Apostolica Vaticana Pal. lat. 1773 (→ Codex)
Beschreibung

Codex aus 2 Teilen; Teil 1: f. 1-21; Teil 2: f. 22-349; Pergament; 349 Blätter, je 1 ungezähltes Papierblatt vorne und hinten; 43,0/ 43,5 x 30,5/33,0 cm; Einband zwischen 1890 und 1903 angefertigt; mit Pergament überzogene Pappdeckel; Deckel mit dunkelbraunem Kaliko, Rücken mit Leder überzogen. - Einrichtung Teil 1: Schriftspiegel 36,0 x 26,0 cm; dreispaltig; 57 Zeilen; Überschriften in Majuskeln; ab f. 90r mehrere mit Tiermotiven verzierte, insular beeinflußte Initialen. - Schrift: Minuskel von mehreren Händen aus der 1. Hälfte des 9. Jahrhunderts.

Geschichte

Einzelne Teile des Codex der Schrift nach in der 1. Hälfte des 9. Jahrhunderts entstanden, f. 1-21 vielleicht in Lothringen, f. 22-349 in Frankreich; danach befand er sich in Lorsch; später gelangte die Handschrift in die Heidelberger Bibliotheca Palatina und wurde 1623 als deren Bestandteil in die Biblioteca Apostolica Vaticana überführt.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/817 [Stand 22.10.2020].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/817.xml [Stand 22.10.2020].

Letzte Änderung: Christina Beer, 05.07.2016