BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 818

Bibliothek Rom (Vatikanstadt), Biblioteca Apostolica Vaticana
Signatur

Reg. lat. 124

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - BV. (1973)

Digitalisat
  • 818 Rom (Vatikanstadt), Biblioteca Apostolica Vaticana Reg. lat. 124 (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; 62 Blätter; 36,5 x 29,5 cm; Zählung von 1 bis 61 von moderner Hand jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite; von f. 62 nur ein Drittel erhalten. - Einrichtung: Schriftspiegel stark wechselnd, ca. 26/34,5 x 20,5/25,0 cm; einspaltig; f. 36v-43r zweispaltig; 25-54 Zeilen; f. 43v-61r 34-35 Zeilen; 2 Dedikationsbilder: f. 2v Überreichung des Werkes an den Heiligen Martin von Tours; f. 3v Überreichung des Werkes an Gregor IV.; f. 4v Darstellung Ludwigs des Frommen; f. 8v Darstellung Jesu am Kreuz; Überschriften in Majuskeln. - Schrift: karolingische Minuskeln von mehreren Händen aus der 1. Hälfte des 9. Jahrhunderts; f. 6r-36r, 43v-61r Nachträge und Korrekturen von der Hand des Hrabanus Maurus.

Geschichte

Codex der Schrift nach in der 1. Hälfte des 9. Jahrhunderts in Fulda entstanden, f. 1r-5v nach 831, worauf das Widmungsgedicht an Ludwig den Frommen auf f. 5r weist; später war die Handschrift Bestandteil der Bibliothek Königin Christines von Schweden und wurde als solcher 1690 der Biblioteca Apostolica Vaticana übereignet.

Inhalte
Links
Abbildungen

Abbildung von f. 11v bei W. Berschin, 1992, Abb. 44, S. 62; Abbildung von f. 44v bei A. Schmid, 1999, S. 689; Abbildung von f. 4v, 10v bei K. Bierbrauer, in: 799. Kunst und Kultur der Karolingerzeit, I, 1999, S. 57f.; Abbildung von f. 35v bei H. Broszinski - S. Heyne, 1994, S. 63; Abbildung von f. 4v bei F. Mütherich - J.E. Gaehde, 1976/79, Tafel 12, S. 55; Abbildung von f. 10v bei H.L. Hautumm, in: Hrabanus Maurus und seine Schule, 1980, S. 195

Literatur zur Handschrift
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/818 [Stand 20.10.2021].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/818.xml [Stand 20.10.2021].

Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 07.05.2021