BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 818

Bibliothek Rom (Vatikanstadt), Biblioteca Apostolica Vaticana
Signatur

Reg. lat. 124

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - BV. (1973)

Digitalisat
  • 818 Rom (Vatikanstadt), Biblioteca Apostolica Vaticana Reg. lat. 124 (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; 62 Blätter; 36,5 x 29,5 cm; Zählung von 1 bis 61 von moderner Hand jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite; von f. 62 nur ein Drittel erhalten. - Einrichtung: Schriftspiegel stark wechselnd, ca. 26/34,5 x 20,5/25,0 cm; einspaltig; f. 36v-43r zweispaltig; 25-54 Zeilen; f. 43v-61r 34-35 Zeilen; 2 Dedikationsbilder: f. 2v Überreichung des Werkes an den Heiligen Martin von Tours; f. 3v Überreichung des Werkes an Gregor IV.; f. 4v Darstellung Ludwigs des Frommen; f. 8v Darstellung Jesu am Kreuz; Überschriften in Majuskeln. - Schrift: karolingische Minuskeln von mehreren Händen aus der 1. Hälfte des 9. Jahrhunderts; f. 6r-36r, 43v-61r Nachträge und Korrekturen von der Hand des Hrabanus Maurus.

Geschichte

Codex der Schrift nach in der 1. Hälfte des 9. Jahrhunderts in Fulda entstanden, f. 1r-5v nach 831, worauf das Widmungsgedicht an Ludwig den Frommen auf f. 5r weist; später war die Handschrift Bestandteil der Bibliothek Königin Christines von Schweden und wurde als solcher 1690 der Biblioteca Apostolica Vaticana übereignet.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • J. Autenrieth, „Litterae Virgilianae“, S. 40
  • E.M. Bannister, Monumenti Vaticani di paleografia musicale Latina, S. 22, Nr. 80
  • G. Becht-Jördens, in: Hagiographie und Kunst, S. 104
  • W. Berschin, Die Palatina in der Vaticana, S. 62
  • L. Bethmann, AGÄDGK. 12 (1874), S. 268
  • K. Bierbrauer, in: 799. Kunst und Kultur der Karolingerzeit, S. 472
  • K. Bierbrauer, in: 799. Kunst und Kultur der Karolingerzeit, I, S. 56-59
  • B. Bischoff, BFB. 9 (1981), S. 13
  • P. Bloch, in: Das erste Jahrtausend, Textband I, S. 471f.
  • H. Broszinski - S. Heyne, Fuldische Handschriften aus Hessen, S. 62, Nr. 21
  • H. Butzmann, CM. 4 (1978), S. 66f.
  • Ch. Callmer, Königin Christina, ihre Bibliothekare und ihre Handschriften, S. 119
  • M.C. Ferrari, in: Kloster Fulda in der Welt der Karolinger und Ottonen, S. 495 und passim
  • A. Goldschmidt, Die deutsche Buchmalerei, I, S. 18, 51
  • K. Gugel, Welche erhaltenen mittelalterlichen Handschriften dürfen der Bibliothek des Klosters Fulda zugerechnet werden?, I, S. 40f.
  • C. Heitz, in: De Tertullien aux Mozarabes, II, S. 135
  • Hrabanus Maurus, Liber de laudibus Sanctae Crucis, Kommentar, S. 13f., 18
  • R. Kottje, in: 2VL. IV, Sp. 183
  • P. Lehmann, PBB. 52 (1928), S. 169
  • W.M. Lindsay, Notae Latinae, S. 481
  • W.M. Lindsay, PL. 1 (1922), S. 33
  • W.M. Lindsay, PL. 2 (1923), S. 50
  • Les manuscrits de la Reine de Suède au Vatican, S. 9, Nr. 76
  • A. Merton, Die Buchmalerei in St. Gallen, S. 106
  • F. Mütherich, in: Charlemagne's Heir, S. 595f.
  • F. Mütherich, in: Hrabanus Maurus und seine Schule, S. 99
  • F. Mütherich - J.E. Gaehde, Karolingische Buchmalerei, S. 55
  • M. Perrin, RHT. 19 (1989), S. 198 und passim
  • J. Prochno, Das Schreiber- und Dedikationsbild, I, S. 11, 13-15, 28
  • A. Schmid, in: 799. Kunst und Kultur der Karolingerzeit, S. 689
  • P.E. Schramm - F. Mütherich, Denkmale der deutschen Könige und Kaiser, I, S. 121f.
  • H. Spilling, in: Hrabanus Maurus, S. 172, 179
  • H. Spilling, in: Kloster Fulda in der Welt der Karolinger und Ottonen, S. 256 und passim
  • H. Spilling, Opus Magnentii Hrabani Mauri in honorem sanctae crucis conditum, S. 71-78 und passim
  • W.M. Stevens, BW. 8 (1972), S. 303
  • A. Weiner, Die Initialornamentik der deutsch-insularen Schulen, S. 169f. und passim
  • P. Weitmann, Sukzession und Gegenwart, S. 295 und passim
  • Abbildung von f. 11v bei W. Berschin, Abb. 44, S. 62
  • Abbildung von f. 4v, 10v bei K. Bierbrauer, in: 799. Kunst und Kultur der Karolingerzeit, I, S. 57f.
  • Abbildung von f. 35v bei H. Broszinski - S. Heyne, S. 63
  • Abbildung von f. 10v bei H.L. Hautumm, in: Hrabanus Maurus und seine Schule, S. 195
  • Abbildung von f. 4v bei F. Mütherich - J.E. Gaehde, Tafel 12, S. 55
  • Abbildung von f. 44v bei A. Schmid, S. 689
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/818 [Stand 17.12.2018].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/818.xml [Stand 17.12.2018].

Letzte Änderung: Monja Eberlein, 03.07.2015