BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 810

Bibliothek Rom (Vatikanstadt), Biblioteca Apostolica Vaticana
Signatur

Pal. lat. 1519

Ehemalige Signaturen

früher C. 81/552 (Heidelberger Bibliotheca Palatina)

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 538

Digitalisat
  • 810 Rom (Vatikanstadt), Biblioteca Apostolica Vaticana Pal. lat. 1519 (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; 94 Blätter sowie 1 zusätzliches Blatt vorne; 30,0 x 19,5/20,0 cm; Zählung von 1 bis 88 von mittelalterlicher Hand jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite; Verbesserungen von moderner Hand; zusätzliches Blatt vorne mit a bezeichnet; nach f. 18, 40, 60, 65 jeweils ein zusätzlich mit a bezeichnetes Blatt, nach f. 66 66a und 66b; Einband von 1780; mit weißem Pergament überzogene Pappdeckel; vorgängige Signatur C. 81/552 der Heidelberger Bibliotheca Palatina auf f. 1r. - Einrichtung: Schriftspiegel 22,5 x 13,5 cm; f. 1r-85v obere Hälfte einspaltig; f. 85v untere Hälfte-88v zweispaltig; 26 Zeilen. - Schrift: karolingische Minuskel von mehreren Hände des 10./11. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 10./11. Jahrhundert in Lorsch entstanden; später gelangte die Handschrift in die Heidelberger Bibliotheca Palatina und wurde 1623 als deren Bestandteil in die Biblioteca Apostolica Vaticana überführt, worauf die vorgängige Signatur auf f. 1r weist.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/810 [Stand 24.10.2020].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/810.xml [Stand 24.10.2020].

Letzte Änderung: Alexander Bock, 26.02.2018