BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 779

Bibliothek St. Paul, Stiftsarchiv
Signatur

82/1 (früher XXV d/82)

Beschreibungsgrundlage

Mikrofilm

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 521

Beschreibung

Codex; Pergament; 248 Blätter; 15,0 x 13,5 cm; Zählung von 1 bis 248 von jüngerer Hand jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite; Zahl 93 zweimal vorhanden. - Einrichtung: einspaltig; 10-15 Zeilen; Überschriften in Majuskeln; mehrere einfache Initialen. - Schrift: Codex in karolingischer Minuskel von mehreren Händen des 10. Jahrhunderts geschrieben.

Geschichte

Einzelne Teile des Codex der Schrift nach im 10. Jahrhundert entstanden; Besitzvermerke und Bibliothekszeichen des 16. Jahrhunderts auf f. 1r weisen auf die Benediktinerabtei St. Ulrich und Afra in Augsburg.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • G. Baesecke, Kleinere Schriften, S. 133
  • G. Baesecke, Der Vocabularius Sti. Galli, S. 19
  • J. Fasbender, Die Schlettstadter Vergilglossen, S. 13
  • P. Glogger, Das Leidener Glossar, III A, S. VII
  • H. Gröchenig, in: Schatzhaus Kärntens, I, S. 159, Nr. 9.16
  • H. Gröchenig, in: Schatzhaus Kärntens, II, S. 609
  • N. Hörberg, Libri Sanctae Afrae, S. 23f., 30f., 64-68, 129
  • A. Holder, Germania 21. NR. 9 (1876), S. 1
  • D. Hüpper-Dröge, Schild und Speer, S. 424
  • N.R. Ker, Catalogue of Manuscripts Containing Anglo-Saxon, S. 482
  • E. Krotz, Auf den Spuren des althochdeutschen Isidor, S. 60
  • M. Lapidge, ASE. 15 (1986), S. 71
  • P. Lendinara, in: Paolo Diacono, S. 260, 265
  • MBK., Ergänzungsband I, 3, S. 479
  • E. Meineke, Abstraktbildungen im Althochdeutschen, S. 239f., 371
  • R. Schmidt, Reichenau und St. Gallen, S. 71
  • G. Stamm, in: Das tausendjährige St. Blasien, II, S. 198
  • W. Steppe, Sulpicius Severus im Leidener Glossar, S. 133, 135, 306, 449
  • P. Vaciago, in: Les manuscrits des lexiques et glossaires, S. 135, 137
  • P. Vaciago, Romanobarbarica 17 (2000), S. 5, 10f. und passim
  • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 344
  • StSG. IV, S. 601, Nr. 521.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/779 [Stand 24.09.2017].

Letzte Änderung: Laura Potratzki, 08.06.2017