BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 710k

Bibliothek München, Bayerische Staatsbibliothek
Signatur

Clm 22056

Ehemalige Signaturen

früher Wess. 56

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. IV, S. 372: ausgeschlossen - 3. Nachtragsliste (1991)

Beschreibung

Codex; Pergament; 194 Blätter; f. 194 auf Deckel geklebt; 11,0 x 7,5/8,0 cm; mit hellem, blindgepreßtem Leder überzogener Einband; ehemals 1 Schließe; vorgängige Signatur Wess. 56 auf Rückenschild. - Einrichtung: Schriftspiegel 9,5 x 6,0 cm; einspaltig; 23 Zeilen. - Schrift: 13. Jahrhundert.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 13. Jahrhundert in der Benediktinerabtei Wessobrunn entstanden.

Inhalte
  • Medizinische Sammelhandschrift; darin f. 3r-154v anonyme Praktik
  • f. 154v-178r: Übersetzung der hippokratischen Aphorismen
  • f. 178r-182v: Benediktionen, Rezepte
  • f. 182v-183v: lateinisch-deutsches Pflanzenglossar
  • f. 183v-184v: Rezepte
  • f. 184r-194r: Antidotar.
Links
Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • G. Baader, SA. 57 (1973), S. 284f.
  • Catalogus Codicum Latinorum Bibliothecae Regiae Monacensis, II, 4, S. 23, Nr. 194.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/710k [Stand 14.12.2018].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/710k.xml [Stand 14.12.2018].

Letzte Änderung: Alexander Bock, 11.12.2017