BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 559

Bibliothek München, Bayerische Staatsbibliothek
Signatur

Clm 13057

Ehemalige Signaturen

früher Rat. civ. 57

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 375

Digitalisat
  • 559 München, Bayerische Staatsbibliothek Clm 13057 (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; 106 Blätter; 30,5 x 21,0 cm; roter Ledereinband; Vorderdeckel lose; vorgängige Signatur auf Rückenschild Rat. civ. 57. - Einrichtung: Schriftspiegel 20,5 x 15,0 cm; zweispaltig; 45 Zeilen; f. 105r 65 Zeilen; rote Überschriften; rote und blaue Initialen. - Schrift: gotische Buchschrift des 14. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 14. Jahrhundert, die eingelegten Papierblätter im 15. Jahrhundert entstanden. Die Handschrift gelangte von der Regensburger Stadtbibliothek 1812 in die heutige Bayerische Staatsbibliothek in München.

Inhalte
  • f. 1r-60v: Bruno von Longoburgo, Chirurgia magna
  • f. 61r-v: leer
  • f. 62r-104v: Roger Frugardi, Chirurgia (mit den Ergänzungen des Roland von Parma)
  • f. 105r: Artemisia-Heilpflanzenglossar
  • f. 105v-106v: Beschwörungsformeln
Links
Literatur zur Handschrift
  • E. Björkman, ZDW. 6 (1904-1905), S. 176
  • Catalogus Codicum Latinorum Bibliothecae Regiae Monacensis, II, 2, S. 97f., Nr. 873
  • K. Sudhoff, Beiträge zur Geschichte der Chirurgie im Mittelalter, II, S. 94, 155, 239, 243
  • StSG. IV, S. 536, Nr. 375.
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/559 [Stand 13.12.2018].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/559.xml [Stand 13.12.2018].

Letzte Änderung: Alexander Bock, 11.12.2017