BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 471

Bibliothek München, Bayerische Staatsbibliothek
Signatur

Clm 4112

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 321

Digitalisat
  • 471 München, Bayerische Staatsbibliothek Clm 4112 (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; 158 Blätter; 24,0 x 15,5 cm; graubrauner Pappeinband; Rücken abgerissen. - Einrichtung: Schriftspiegel 19,5 x 11,0 cm; einspaltig; f. 1r-6v, 134v-135r dreispaltig; f. 130v fünfspaltig (Spaltenbegrenzungen in roten Linien); 33 Zeilen; Überschriften in roter Farbe; rot gefüllte Initialen. - Schrift: Minuskel von mehreren Händen des 12. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 12. Jahrhundert entstanden; Signaturen auf f. 97v und f. 105v weisen auf das Augustiner-Chorherrenstift Hl. Kreuz in Augsburg; im Zuge der Säkularisation gelangte die Handschrift 1803 in die heutige Bayerische Staatsbibliothek in München.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • BHM., Nr. 201, 344f.
  • Catalogus Codicum Latinorum Bibliothecae Regiae Monacensis, I, 2, S. 163, Nr. 970
  • R. Marti, Scriptorium 45 (1991), S. 65
  • H.U. Schmid, in: Althochdeutsch, I, S. 562f.
  • P. Vaciago, in: Les manuscrits des lexiques et glossaires, S. 135
  • P. Vaciago, Romanobarbarica 17 (2000), S. 12
  • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 346
  • StSG. IV, S. 513f., Nr. 321.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/471 [Stand 25.09.2017].

Letzte Änderung: Laura Potratzki, 22.06.2017