BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 451

Bibliothek München, Bayerische Staatsbibliothek
Signatur

Clm 396

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG.

Digitalisat
  • 451 München, Bayerische Staatsbibliothek Clm 396 (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament (Vorsatzblatt Papier); 43 Blätter und 1 Vorsatzblatt; 22,6 x 17,2 cm; Zählung von 1 bis 43 von moderner Hand jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite; ursprünglich f. 39 als 40, f. 41 als 42, f. 42 als 43 und f. 43 als 39 gezählt; Holzdeckel mit blindgepreßtem Lederrücken und ehemals zwei Schließen. - Einrichtung: Schriftspiegel 16,5 x 12,6/13,2 cm; einspaltig; 23 Zeilen; Überschriften in Unziale und Rustika in roter Farbe; einfache, leicht vergrößerte Initialen. - Schrift: ganz von einer Hand in karolingischer Minuskel des späten 9. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im späten 9. Jahrhundert entstanden, nach B. Bischoff in einem Zentrum mit keltischen Traditionen, vielleicht in Wales oder in der Bretagne; zwei Exlibris auf dem vorderen Einbandspiegel von 1618 und 1630 weisen auf die bayerische herzogliche Bibliothek, die heutige Bayerische Staatsbibliothek.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • Ch.H. Beeson, Isidor-Studien, S. 129f.
  • K. Bierbrauer, Die vorkarolingischen und karolingischen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek, Textband, S. 137f.
  • B. Bischoff, Katalog der festländischen Handschriften des neunten Jahrhunderts, II, S. 221, Nr. 2927
  • B. Bischoff, Mittelalterliche Studien, I, S. 182, 185
  • Catalogus Codicum Latinorum Bibliothecae Regiae Monacensis, I, 1, S. 105
  • M.C. Díaz y Díaz, Index Scriptorum Latinorum Medii Aevi Hispanorum, I, S. 32, Nr. 106
  • J. Fontaine, Isidore de Seville. Traité de la nature, S. 37
  • W.M. Stevens, in: Insular Latin Studies, S. 96
  • H. Thoma, PBB. 85 (Halle 1963), S. 224f.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/451 [Stand 26.09.2017].