BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 423

Bibliothek Luxemburg (Stadt), Bibliothèque Nationale
Signatur

22

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. IV, S. 467 Anm. - BV. (1973)

Beschreibung

Codex; Pergament; 181 Blätter; 17,8 x 10,8 cm; Blätter am oberen Blattrand beschnitten (mit Textverlust). - Einrichtung: einspaltig; f. 165r-179v zweispaltig; 24-43 Zeilen; f. 165r-179v 38 Zeilen; mehrere Skizzen; umpunktete Initialen in roter Farbe. - Schrift: Minuskel von mehreren Händen des 12. und 13. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 12. und 13. Jahrhundert entstanden; Besitzvermerke des 18. und 13. Jahrhunderts auf f. 1 und f. 180v weisen auf das Zisterzienserkloster Orval in Belgisch-Luxemburg (heute Florenville, Belgien); nach der Zerstörung des Klosters im Rahmen der französischen Revolution 1793 gelangte die Handschrift nach Luxemburg.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/423 [Stand 22.10.2020].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/423.xml [Stand 22.10.2020].

Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 09.05.2017