BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 375a

Bibliothek Leiden, Bibliotheek der Rijksuniversiteit
Signatur

B. P. L. 191

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - 1. Nachtragsliste (1982) (Nr. 361a)

Beschreibung

Codex; Pergament; 131 Blätter sowie je 1 zusätzliches ungezähltes Pergament- und Papierblatt vorne und je 2 Pergament- und Papierblätter hinten; 17,5 cm x 13,0 cm; Zählung von 1 bis 128 von moderner Hand jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite, darüber ältere, durchgestrichene Zählung; Zahl 86 zweimal verwendet; melierter Pappeinband mit Pergamentrücken. - Einrichtung: Schriftspiegel 13,0 x 10,0/10,5 cm; zweispaltig; 29-31 Zeilen; Initialen in blauer und roter Farbe, jeweils in der Gegenfarbe mit Ranken verziert. - Schrift: von mehreren Händen des 13./14. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 13./14. Jahrhundert entstanden.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • Bibliotheca Universitatis Leidensis. Codices Manuscripti, III, S. XVI, 92f.
  • G. Goetz, in: Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft, XIII, Sp. 1451
  • M.L.W. Laistner - H.H. King, A Hand-List of Bede Manuscripts, S. 137
  • M. Lapidge, ASE. 15 (1986), S. 69
  • P. Lendinara, in: Paolo Diacono, S. 261, 265
  • E.M. Sanford, TPAPhA. 55 (1924), S. 202, 234
  • O.B. Schlutter, Anglia 33. NF. 21 (1910), S. 251
  • W. Steppe, Sulpicius Severus im Leidener Glossar, S. 24 und passim
  • W. Stüben, PBB. 63 (1939), S. 454-456
  • P. Vaciago, in: Les manuscrits des lexiques et glossaires, S. 136
  • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 347.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/375a [Stand 23.09.2017].