BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 375

Bibliothek Leiden, Bibliotheek der Rijksuniversiteit
Signatur

Voss. lat. oct. 78

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 256

Beschreibung

Codex; Pergament; 39 Blätter sowie 1 zusätzliches ungezähltes Papierblatt vorne; 17,0 x 10,5 cm; Seitenzählung von 1 bis 74 (bis f. 37v) mit Tinte von jüngerer Hand jeweils in der äußeren oberen Ecke der Seite; zudem Blattzählung von 1 bis 39 mit Bleistift jeweils in der äußeren oberen Ecke der Rectoseiter; Einband des 17. Jahrhunderts; Pergamentumschlag. - Einrichtung p. 1-74: Schriftspiegel 13,0/13,5 x 6,0 cm; einspaltig; 35 Zeilen; p. 75-77 51-54 Zeilen; Initialen in roter Farbe; ansonsten ist jeweils der erste Buchstabe der Zeile rot durchstrichen. - Schrift: gotische Buchschrift von zwei Händen des 13. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 13. Jahrhundert vielleicht in Westdeutschland oder Ostbelgien entstanden; ein Besitzvermerk auf der vorderen Innenseite des Pergamentumschlags weist auf den Leidener Gelehrten M.Z. Boxhorn (1612-1653); später gehörte die Handschrift vermutlich I. Voss (1618-1689), bevor sie in den Besitz der Leidener Universitätsbibliothek überging.

Inhalte
Links
Abbildungen

Abbildung von p. 36 in BStK., Bd. VI, 2005, S. 2825

Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • C. Crossgrove, in: 2VL. V, Sp. 1109f.
  • K. A. de Meyier, Codices Vossiani Latini, III, S. 133f.
  • StSG. IV, S. 481, Nr. 256.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/375 [Stand 26.09.2017].

Letzte Änderung: Brigitte Goebel, 01.02.2016