BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 371

Bibliothek Leiden, Bibliotheek der Rijksuniversiteit
Signatur

Voss. lat. q. 51

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 257

Beschreibung

Codex; Pergament; 163 Blätter sowie 2 zusätzliche ungezählte Papierblätter vorne und 1 hinten; 26,0 x 17,0 cm; f. 163 am äußeren Rand um etwa 3,5 cm beschnitten; melierter Pappeinband mit Pergamentrücken; Rücken restauriert. - Einrichtung: Schriftspiegel 20,0 x 10,0 cm; einspaltig; 25 Zeilen; einfache Initialen; f. 138r T-Schema der Welt. - Schrift: karolingische Minuskel von einer Hand des 10. Jahrhunderts; f. 162r-163v von einer Hand des 11. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 10., f. 162-163 im 11. Jahrhundert im deutschsprachigen Raum entstanden; später befand er sich im Besitz des Arztes Ch. Rumpf († 1645) und von I. Voss (1618-1689).

Inhalte
Links
Abbildungen

Abbildungen von f. 39v, 146r in BStK., Bd. VI, 2005, S. 2815, 2817

Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • R. Badalì, BC. Ns. 21 (1973), S. 35-38
  • R. Badalì, in: S. Prete - R. Badalì, I Codici di Terenzio e quelli di Lucano, S. 68-71
  • F. Beck, Untersuchungen zu den Handschriften Lucans, S. 2 und passim
  • H. Bischoff, Althochdeutsche Glossen zu den historischen Werken des Sallust und Lucan, S. 85
  • G.A. Cavajoni, Supplementum adnotationum super Lucanum, I, S. Xf. und passim, 1-357
  • É. Chatelain, Paléographie des classiques latins, II, S. 19
  • H.C. Gotoff, The Transmission of the Text of Lucan, S. 21 und passim
  • Handschriftenarchiv Bernhard Bischoff, S. 157
  • K.A. de Meyier, Codices Vossiani Latini, II, S. 126-128
  • B. Munk Olsen, L'étude des auteurs classiques latins, II, S. 42
  • L.C. Rossi, in: Il commento ai testi, S. 100
  • R.J. Tarrant, in: Texts and Transmission, S. 216f.
  • B. Victor, in: La collaboration dans la production de l'écrit médiéval, S. 355
  • StSG. IV, S. 481, Nr. 257.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/371 [Stand 23.09.2017].

Letzte Änderung: Brigitte Goebel, 01.02.2016