BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 299

Bibliothek Karlsruhe, Badische Landesbibliothek
Signatur

Aug. CXVI

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 56

Digitalisat
  • 299 Karlsruhe, Badische Landesbibliothek Aug. CXVI (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; 331 Blätter; 29,5/30,0 x 21,0 cm; Zählung von 1 bis 331 von moderner Hand jeweils in der äußeren oberen Ecke der Rectoseite; zudem ältere Seitenzählung von 1 bis 688 jeweils in der äußeren oberen Ecke der Seite; aufgrund von Lagenverlust fehlen p. 485-510; mit hellem, blindgepreßtem Leder überzogene Holzdeckel; 2 Schließen; vorgängige Signatur 174/IX/26 auf f. 1r. - Einrichtung: Schriftspiegel 23,0/23,5 x 15,0 cm; einspaltig; 30-31 Zeilen; Überschriften in Majuskeln. - Schrift: karolingische Minuskel von mehreren Händen des 10. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 10. Jahrhundert in Deutschland entstanden; ein Besitzvermerk des 17. oder 18. Jahrhunderts auf f. 1r weist auf die Benediktinerabtei der Reichenau; im Zuge der Säkularisation gelangte die Handschrift 1805 in den Besitz der Badischen Hof- und Landesbibliothek Karlsruhe.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • H. Gneuss, Handlist of Anglo-Saxon Manuscripts, S. 127, Nr. 831.7
  • Handschriftenarchiv Bernhard Bischoff, S. 56
  • M. Hellmann, Tironische Noten in der Karolingerzeit, S. 231
  • A. Holder, Die Reichenauer Handschriften, I, S. 298f., 670
  • B. Munk Olsen, L'étude des auteurs classiques latins, II, ; III, 1, S. 805f.; S. 204
  • Ch.E. Murgia, Prolegomena to Servius, V, S. 5, 105-107 und passim
  • K. Preisendanz, Die Reichenauer Handschriften, III, 2, S. 150
  • J.J.H. Savage, HStCPh. 43 (1932), S. 84
  • J.J.H. Savage, HStCPh. 45 (1934), S. 158-163, 166, 168f.
  • StSG. IV, S. 403f., Nr. 56.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/299 [Stand 23.09.2017].

Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 17.09.2015