BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 300

Bibliothek Karlsruhe, Badische Landesbibliothek
Signatur

Aug. CXX

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 57

Digitalisat
  • 300 Karlsruhe, Badische Landesbibliothek Aug. CXX (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; 212 Blätter; 30,0 x 23,0 cm; Einband 1930 restauriert; Holzdeckel, am Rücken mit hellem Leder überzogen; 2 Schließen. - Einrichtung: Schriftspiegel 22,5/24,0 x 17,0/18,0 cm; einspaltig; 27-34 Zeilen; zahlreiche einfache Initialen, zum Teil mit roter Farbe gefüllt; f. 121v Federzeichnungen. - Schrift: verschiedene Schriften, darunter Veroneser Minuskel, von mehreren Händen aus dem 2. Viertel des 9. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 2. Viertel des 9. Jahrhunderts in Oberitalien, in der Nähe von Verona, entstanden; schon früh befand sich die Handschrift in der Benediktinerabtei Reichenau; im Zuge der Säkularisation gelangte sie 1805 in den Besitz der Badischen Hof- und Landesbibliothek Karlsruhe.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • A. Beccaria, I codici di medicina del periodo presalernitano, S. 214-217, Nr. 56
  • A. Beccaria, IMU. 4 (1961), S. 1-75
  • B. Bischoff, Katalog der festländischen Handschriften des neunten Jahrhunderts, I, S. 345, Nr. 1650
  • B. Bischoff, in: Il Libro e il Testo, S. 178, 190
  • A. Borst, DA. 40 (1984), S. 447
  • F.-D. Groenke, Die frühmittelalterlichen lateinischen Monatskalendarien, S. 21 und passim
  • Handschriftenarchiv Bernhard Bischoff, S. 56
  • M. Hellmann, Tironische Noten in der Karolingerzeit, S. 231
  • A. Holder, Die Reichenauer Handschriften, I, S. 304-307, 671f.
  • A. Önnerfors, in: Latin vulgaire - latin tardif, III, S. 261
  • K. Preisendanz, Die Reichenauer Handschriften, III, 2, S. 150
  • R. Reiche, SA. 57 (1973), S. 122
  • L.D. Reynolds - R.H. Rouse, in: Texts and Transmission, S. 33
  • St. Stricker, in: Volkssprachig-lateinische Mischtexte, S. 100f.
  • M.E. Vázquez Buján, RHT. 23 (1993), S. 77 und passim
  • StSG. IV, S. 404, Nr. 57.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/300 [Stand 24.09.2017].

Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 17.09.2015