BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 298 (II)

Bibliothek Karlsruhe, Badische Landesbibliothek
Signatur

Aug. CXI [f. 92-98]

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 55

Digitalisat
  • 298 (II) Karlsruhe, Badische Landesbibliothek Aug. CXI [f. 92-98] (→ Codex)
Beschreibung

Teil 3 eines aus 3 Teilen bestehenden Codex [zu Teil 2 sieh BStK.-Nr. 298 (I)]; Pergament; 7 Blätter; 29,5 x 15,0 cm; Zählung von 92 bis 98 von moderner Hand jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite; mit hellem Leder überzogene Holzdeckel; Einband 1969 restauriert. - Einrichtung: Schriftspiegel 23,5 x 13,5 cm; f. 92r-97r einspaltig; f. 97v-98v zweispaltig; 34-35 Zeilen. - Schrift: karolingische Minuskel wohl von einer Hand aus dem 2. Viertel des 9. Jahrhunderts.

Geschichte

Teil 3 des Codex der Schrift nach im 2. Viertel des 9. Jahrhunderts in Süddeutschland, wahrscheinlich im oberrheinischen Gebiet, vielleicht auf der Reichenau entstanden; Besitzvermerke des 13./14. Jahrhunderts auf f. 75v und auf dem hinteren Deckblatt weisen auf die Benediktinerabtei Reichenau; im Zuge der Säkularisation gelangte die Handschrift 1805 in den Besitz der Badischen Hof- und Landesbibliothek Karlsruhe.

Inhalte
Links
Abbildungen

Abbildung von f. 97v in BStK., Bd. VI, 2005, S. 2739

Abbildung von f. 97v bei S. Stricker, Zur Edition althochdeutscher Glossen, 2007, S. 59

Abbildung von f. 97v und f. 98r bei G. Hiltensberger, Die althochdeutsche Glossierung der 'vitia cardinalia' Gregors des Großen, 2008, S. 263f.

Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • G. Baesecke, Der deutsche Abrogans, S. 15-17
  • B. Bischoff, Katalog der festländischen Handschriften des neunten Jahrhunderts, I, S. 344, Nr. 1641
  • K. Christ, in: Festschrift Georg Leyh, S. 92, 104
  • Handschriftenarchiv Bernhard Bishoff, S. 56
  • W. Haubrichs, in: Sprache. Literatur. Kultur, S. 247
  • A. Holder, Die Reichenauer Handschriften, I, S. 286-289, 667f.
  • Ch.E. Ineichen-Eder, Scriptorium 37 (1983), S. 99, 101-104
  • Th. Klein, Studien zur Wechselbeziehung zwischen altsächsischem und althochdeutschem Schreibwesen, S. 297f.
  • E. Kleinschmidt, DA. 30 (1974), S. 201-207
  • R. Kurz, Die handschriftliche Überlieferung der Werke des heiligen Augustinus, V, 2, S. 212
  • E. Kyriss, GJ. (1961), S. 278
  • C. Müller, in: Variorvm Mvnera Florvm, S. 24
  • J. Vezin, in: Scire litteras, S. 396
  • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 342
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/298 (II) [Stand 23.09.2017].

Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 22.06.2016