BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 287

Bibliothek Innsbruck, Universitätsbibliothek
Signatur

711

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 243

Digitalisat
  • 287 Innsbruck, Universitätsbibliothek 711 (→ f. 1r)
  • 287 Innsbruck, Universitätsbibliothek 711 (→ f. 111v)
Beschreibung

Codex; Pergament; 125 Blätter; 15,2 x 11,0 cm. - Einrichtung: Schriftspiegel 12,0 x 8,5/9,0 cm; einspaltig; 23-27 Zeilen. - Schrift: spätkarolingische Minuskel von mehreren Händen des 13. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 13. Jahrhundert entstanden.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • D. Hüpper-Dröge, Schild und Speer, S. 406
  • M. Mitscherling, Die althochdeutschen Hieronymusglossen, S. 4, 45, 64
  • F. Stegmüller, Repertorium biblicum medii aevi, II, Nr. 1894
  • H.-E. Teitge, Froumund von Tegernsee und die ahd. Priscianglossen, S. 5 und passim
  • P. Vaciago, in: Les manuscrits des lexiques et glossaires, S. 134
  • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 346
  • StSG. IV, S. 469-472, Nr. 243.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/287 [Stand 23.11.2017].