BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 276

Bibliothek Augsburg, Universitätsbibliothek
Signatur

Ms. I, 2, 4°, 14 (früher Schloss Harburg, Fürstlich Oettingen- Wallerstein'sche Bibliothek Ms. I, 2, 4°, 14)

Beschreibungsgrundlage

Mikrofilm

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 288

Beschreibung

Codex aus 3 Teilen; Teil 1: f. 1-12; Teil 2: f. 13-44; Teil 3: f. 45-50; Pergament; 50 Blätter; Zählung von 1 bis 50 von jüngerer Hand jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite. - Einrichtung f. 13r-44v: Schriftspiegel 20,3 x 15,9 cm; einspaltig; 26-27 Zeilen. - Schrift: karolingische Minuskel von mehreren Händen des 11. Jahrhunderts.

Geschichte

Einzelne Teile des Codex der Schrift nach im 11. Jahrhundert entstanden, f. 1-12 in der Benediktinerabtei Tegernsee; im 15. Jahrhundert wurden die 3 Teile zusammengefügt.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • C. Cigni, AION. Ns. 6 (1996), S. 30-34
  • G. Hägele, in: Vita Sancti Uodalrici, S. 45
  • Handschriftenarchiv Bernhard Bischoff, S. 26
  • MBK., Ergänzungsband I, 3, S. 21
  • StSG. IV, S. 501, Nr. 288.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/276 [Stand 25.09.2017].