BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 261

Bibliothek Göttingen, Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek
Signatur

Cod. Ms. St. Johannis 2: II.

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 225

Beschreibung

Fragment; Pergament; Doppelblatt; 16,5 x 12,0 cm. - Einrichtung: Schriftspiegel 13,5 x 10,0 cm; einspaltig; 22-23 Zeilen. - Schrift: spätkarolingische Minuskel von mehreren Händen des 12. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex, aus dem das Fragment stammt, der Schrift nach im 12. Jahrhundert entstanden; früher war es dem Rückdeckel der Handschrift St. Johannis 2 des 15. Jahrhunderts aufgeklebt.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • Verzeichniss der Handschriften im Preußischen Staate, I, 3, S. 525f.
  • StSG. IV, S. 461f., Nr. 225.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/261 [Stand 26.09.2017].