BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 259

Bibliothek Glasgow, University of Glasgow. The Library
Signatur

U. 6. 8

Ehemalige Signaturen

früher S. 6. 9

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 700

Beschreibung

Codex; Pergament; 179 Blätter; 21,4 x 15,8 cm; Blätter ungezählt. - Einrichtung. Schriftspiegel 15,8 x 10,1 cm; einspaltig; 22 Zeilen; f. 87v Initiale R und Kranich; f. 103v Neumen. - Minuskel von mehreren Händen des 9./10. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 9./10. Jahrhundert in der Benediktinerabtei St. Gallen entstanden; ein Besitzvermerk des 17. Jahrhunderts und ein Stiftswappen auf f. 1r weisen auf St. Gallen; ein Vermerk ebenfalls auf f. 1r weist auf Peter Burmann Secundus (1714) als späteren Besitzer.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • B. Bischoff, Katalog der festländischen Handschriften des neunten Jahrhunderts, S. 292, Nr. 1397
  • J.M. Clark, The Abbey of St Gall, S. 276f., 303
  • H. Lohmeyer, Vergil im deutschen Geistesleben, S. 71
  • B. Munk Olsen, RHT. 30 (2000), S. 185
  • Ch.E. Murgia, Prolegomena to Servius, V, S. 36, 125
  • J.J.H. Savage, HStCPh. 45 (1934), S. 158, 166f.
  • J. Young - P.H. Aitken, A Catalogue of the Manuscripts in the Library of the Hunterian Museum in the University of Glasgow, S. 233, Nr. 290
  • StSG. V, S. 60, Nr. 700.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/259 [Stand 23.11.2017].

Letzte Änderung: Laura Potratzki, 13.06.2017