BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 257b

Bibliothek Gent, St. Peter (Blandinium)
Signatur

verbrannt

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 667 - 3. Nachtragsliste (1991)

Beschreibung

Keine Angaben möglich.

Geschichte

J. Cruquius (? - 1621) edierte im Rahmen seiner Gesamtausgabe 1578 die Scholienapparate verschiedener Horazhandschriften; für seinen ‘Commentator’ benutzte er mehrere Blandinii, aus deren einem er eine althochdeutsche Glosse mitteilt, die StSG. IV, S. 682, Nr. 667 nicht ohne eine gewisse Reserve abgedruckt wird. Der Gedanke an eine Fälschung ist nach Klaus Siewert, Die althochdeutsche Horazglossierung, Studien zum Althochdeutschen 8, Göttingen 1986, S. 398, im Lichte der Gesamtbetrachtung der althochdeutschen Horazglossierung nunmehr als gegenstandslos anzusehen; die Handschrift wurde 1566 von den Bilderstürmern in Gent verbrannt.

Inhalte
Literatur zur Handschrift
  • I. Borzsák, AAASH. 23 (1975), S. 321-328
  • O. Keller - A. Holder, Q. Horati Flacci Opera, I, S. XXXII-XXXVIII und passim
  • K. Siewert, Die althochdeutsche Horazglossierung, S. 396-398
  • StSG. IV, S. 682, Nr. 667.
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/257b [Stand 18.12.2018].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/257b.xml [Stand 18.12.2018].

Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 15.02.2017