BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 256g

Bibliothek St. Gallen, Stiftsbibliothek
Signatur

914

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - 3. Nachtragsliste (1991); nach der Meldung der Handschrift in der 3. Nachtragsliste ist sie im Katalog ausgeschlossen worden, da sie nach B. Bischoff (Regula Benedicti, S. XIV) Glossen der Frühen Neuzeit enthält. A. Nievergelt hat 2013 dann aber eine althochdeutsche Griffelglosse entdeckt, so dass die Handschrift jetzt doch aufzunehmen ist.

Digitalisat
  • 256g St. Gallen, Stiftsbibliothek 914 (→ Codex)
Beschreibung

Codex aus 4 Teilen; Teil 1: p.1-172, 279-285; Teil 2: p.173-180; Teil 3: p. 181-196; p. 197-233; Teil 4: p. 234-278; Pergament; 136 Blätter sowie 2 zusätzliche ungezählte Papierblätter vorne; 23,5/23,8 x 16,3/16,8 cm; Zählung von 1 bis 285 von jüngerer Hand jeweils in der äußeren oberen Ecke der Seite; zusätzliche Foliierung von 1 bis 86 jeweils in der äußeren oberen Ecke der Rectoseite; ab Zahl 87 werden die Seiten gezählt; Einband des 15. Jahrhunderts; mit blindgepreßte, Leder überzogene Holzdeckel. – Einrichtung: einspaltig; p. 1-172 18 Zeilen, p. 279-285 21 Zeilen; p. 173-180 22-23 Zeilen; p. 234-278 26 Zeilen; Linien mit einem Zirkel abgesteckt und blind vorgezeichnet; Überschiften in roter Farbe; Initialen in roter oder schwarzer Farbe; p. 234 Federzeichnung; marginal mehrere kleinere Federzeichnungen. – Schrift: p. 1-172, 279-285 von einer Hand um anno 817; p. 173-196 von einer Hand des 9. Jahrhunderts; p. 234-278 von einer Hand des 9. Jahrhunderts.

Geschichte

Einzelne Teile des Codex der Schrift nach zu verschiedenen Zeitpunkten entstanden; p. 1-172, 279-285 um anno 817 auf der Reichenau, p. 173-180, 181-196, 234-278 im 9. Jahrhundert auf der Reichenau.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/256g [Stand 26.09.2017].

Letzte Änderung: Laura Potratzki, 20.06.2017