BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 256g

Glossierte Inhalte
  • 256g, p. 1-172: Benediktinerregel (am Schluss unvollständig)
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: 4 interlinear eingetragene, althochdeutsche Griffelglossen zur Benediktinerregel, mehreren althochdeutschen Personennamen und eine althochdeutsche Griffelprobe (p. 162), wahrscheinlich eine liturgische Formel (vgl. A. Nievergelt, Nachträge, 2015, S. 291; A. Nievergelt, Federproben, 2020, S. 151f.).

    Zeit

    -

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Ahd. (nach A. Nievergelt).

    Edition

    Edition der Glossen in Vorbereitung durch A. Nievergelt; Edition der Griffelprobe in Andreas Nievergelt, 2020, S. 151.

    Literatur zu den Glossen
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/256g [Stand 02.12.2020].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/256g.xml [Stand 02.12.2020].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 06.11.2020