BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 256f

Bibliothek St. Gallen, Stiftsbibliothek
Signatur

907

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - 3. Nachtragsliste (1991)

Digitalisat
  • 256f St. Gallen, Stiftsbibliothek 907 (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; 158 Blätter sowie je 1 zusätzliches Pergamentblatt sowie je 1 Papierblatt vorne und hinten; 25,0 x 17,0/17,3 cm; Zählung von 1 bis 320 von jüngerer Hand jeweils in der äußeren oberen Ecke der Seite; zusätzliches Papierblatt vorne als p. 1/2, zusätzliches Pergamentblatt hinten als p. 319/320 gezählt; Renaissance-Einband; mit Papier überzogene Holzdeckel; Rücken mit dunkelbraunem Leder überzogen; heute 1 Schließe. - Einrichtung: Schriftspiegel 20,0/21,0 x 14,0/15,0 cm; zweispaltig; p. 218-298 einspaltig; 23-30 Zeilen; Überschriften in roten Majuskeln; zahlreiche einfache, leicht verzierte Initialen in gelbroter und roter Farbe. - Schrift: vorkarolingische Minuskel von der Hand Winithars aus der 2. Hälfte des 8. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach in der 2. Hälfte des 8. Jahrhunderts in der Benediktinerabtei St. Gallen entstanden.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • W. Berschin, in: Das Kloster St. Gallen im Mittelalter, S. 245
  • H. Brauer, Die Bücherei von St. Gallen, S. 22-24
  • A. Bruckner, Scriptoria medii aevi helvetica, II, ; III, S. 18f., 25, 81; S. 17, 20
  • CLA. VII, S. 33, Nr. 952
  • J.M. Clark, The Abbey of St Gall, S. 62
  • P. Degni - A. Peri, in: Manuscripts and Tradition, II, S. 734
  • J. Duft, in: Das Kloster St. Gallen im Mittelalter, S. 16, 225
  • B. Fischer, in: Karl der Große, II, S. 204
  • K. Halm, Verzeichniss der älteren Handschriften lateinischer Kirchenväter in den Bibliotheken der Schweiz, S. 120
  • K. Holter, in: Karl der Große, III, S. 97
  • L. Holtz, Donat et la tradition de l'enseignement grammatical, S. 465
  • V. Law, in: Formative Stages of Classical Traditions, S. 240
  • W.M. Lindsay, Notae Latinae, S. 485
  • W.M. Lindsay, PL. 1 (1922), S. 57
  • P. Ochsenbein, in: P. Ochsenbein - K. Schmuki - C. Dora, Kirchenväter in St.Gallen, S. 77
  • B. von Scarpatetti, in: Codices Sangallenses, S. 28
  • R. Schaab, in: Das Kloster St. Gallen im Mittelalter, S. 136
  • G. Scherrer, Verzeichniss der Handschriften der Stiftsbibliothek von St. Gallen, S. 324, Nr. 907.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/256f [Stand 23.11.2017].

Letzte Änderung: Laura Potratzki, 13.06.2017