BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 256f

Glossierte Inhalte
  • 256f, p. 3-19, 21-218, 299-303: Vocabularium Winitharii (alphabetisch)
  • Zahl und Art der Glossen

    Glossar: 1 Glosse (p. 21) in dem alphabetisch angelegten lateinisch-lateinischen Wörterbuch Vocabularium Winitharii (Entdeckung von E. Meineke); zudem zahlreiche paraschriftliche Griffeleintragungen „aus ornamentalen Strukturen und Buchstabenimitationen mit lediglich impressionistischem Schriftzugcharakter“ (A. Nievergelt 2009, S. 275, Anm. 23).

    Zeit

    Spätes 9. Jahrhundert.

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Unbestimmt.

    Edition

    Kurzedition der Glosse durch A. Nievergelt, in: BStH. II, S. 1510, Anm. 218.

    Literatur zu den Glossen
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/256f [Stand 21.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/256f.xml [Stand 21.05.2019].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 17.03.2016