BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 245

Bibliothek St. Gallen, Stiftsbibliothek
Signatur

868

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - BV. (1973)

Digitalisat
  • 245 St. Gallen, Stiftsbibliothek 868 (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; 104 Blätter; p. 1/2, 204/205 Papier; Blätter zum Teil an den äußeren Rändern stark beschädigt; 14,5/14,8 x 10,5/12,2 cm; p. 29-52 etwa 9,5 x 7,5 cm; Zählung von 1 bis 205 von jüngerer Hand jeweils in der äußeren oberen Ecke der Seite; Zahl 120 zweimal verwendet; 2 Seiten zwischen p. 198 und 199 übersprungen; mit weißem gepreßtem Pergament überzogene Pappdeckel mit 2 grünen Bändern. - Einrichtung: Schriftspiegel 10,5/12,0 x 8,0/12,0 cm; 34-90 Zeilen; einspaltig; p. 6-10 zweispaltig. - Schrift: spätkarolingische Minuskel von mehreren Händen aus der 2. Hälfte des 11. oder der 1. Hälfte des 12. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach in der 2. Hälfte des 11. oder der 1. Hälfte des 12. Jahrhunderts wohl in der Benediktinerabtei St. Gallen entstanden; darauf weisen auch die Urkunden sowie der Tauschbrief von 1252 auf p. 3-5.

Inhalte
Links
Abbildungen

Abbildung von p. 109 in BStK., Bd. VI, 2005, S. 2711

Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • B. Bischoff, in: Catalogus Translationum et Commentariorum, III, S. 239-243
  • B. Bischoff, Mittelalterliche Studien, III, S. 262, 265
  • B. Bischoff, Paläographie, S. 284
  • A. Bruckner, Scriptoria medii aevi helvetica, III, S. 48, 120
  • A. Cordoliani, ALMA. 17 (1943), S. 65
  • Handschriftenarchiv Bernhard Bischoff, S. 188
  • B. Munk Olsen, I classici nel canone scolastico altomedievale, S. 36
  • B. Munk Olsen, L'étude des auteurs classiques latins, I, ; II, ; III, 1, ; III, 2, S. 519f.; S. 219; S. 135; S. 78
  • M.B. Parkes, Scribes, Scripts and Readers, S. 77
  • M.-B. Quint, Untersuchungen zur mittelalterlichen Horaz-Rezeption, S. 13, 249
  • G. Scherrer, Verzeichniss der Handschriften der Stiftsbibliothek von St. Gallen, S. 299f., Nr. 868
  • K. Siewert, Die althochdeutsche Horazglossierung, S. 170-172
  • C. Villa, Aevum 68 (1994), S. 143
  • W. Wegstein, in: Liebe in der deutschen Literatur des Mittelalters, S. 29
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/245 [Stand 21.09.2017].

Letzte Änderung: Laura Potratzki, 13.06.2017