BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 165

Bibliothek Fulda, Hochschul- und Landesbibliothek
Signatur

Aa 20

Ehemalige Signaturen

früher 61

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - BV. (1973)

Digitalisat
  • 165 Fulda, Hochschul- und Landesbibliothek Aa 20 (→ Codex)
Beschreibung

Codex aus 2 ursprünglich selbständigen Teilen; Teil 1: f. 1-105; Teil 2: f. 106-128; Pergament; 128 Blätter; 21,0 x 16,0 cm; Einband aus der 2. Hälfte des 15. Jahrhunderts, restauriert; mit rotem, blindgepreßtem Leder überzogene Holzdeckel; ehemals eine Schließe; vorgängige Signatur 61 auf f. 1r. - Einrichtung: Schriftspiegel f. 1v-105v 16,5 x 11,0 cm; f. 106r-128v 15,0 x 9,0 cm; einspaltig; f. 1v-2v zweispaltig; f. 1v- 105v 25 Zeilen; f. 106v-128v 26 Zeilen; Anfangsbuchstaben in Majuskeln in roter oder brauner Farbe; f. 106v Überschrift in Capitalis rustica in roter und brauner Farbe; f. 1r Federzeichnung; f. 107r 16-zeilige mit Flechtband verzierte Initiale. - Schrift: karolingische Minuskel, f. 1r-105v von mehreren Händen aus der 1. Hälfte des 10. Jahrhunderts, f. 106v-128v von mehreren Händen etwa aus dem 3. Viertel des 9. Jahrhunderts.

Geschichte

Einzelne Teile des Codex der Schrift nach in verschiedenen Jahrhunderten entstanden, f. 1-105 in der 1. Hälfte des 10. Jahrhunderts im Bodenseegebiet, f. 106-128 etwa im 3. Viertel des 9. Jahrhunderts im Bodenseegebiet; ein Besitzvermerk des 15. Jahrhunderts auf f. 127r und des 17. Jahrhunderts auf f. 1r weisen auf die Benediktinerabtei Weingarten; eine Verbindung der beiden Teile ist seit dem 10. Jahrhundert möglich.

Inhalte
  • f. 1r: Federproben; Besitzvermerk; Inhaltsverzeichnis
  • f. 1v-105v: Amalarius von Metz, Liber officialis
  • f. 105v: Maximinianus, Elegia
  • f. 106r: leer
  • f. 106v: Federproben
  • f. 106v-114r: Hieronymus, Epistula
  • f. 114r-114v: Alkuin, Kommentar zur Bibel, Johannes-Evangelium
  • f. 115r-117r: Florus von Lyon, De divina psalmodia
  • f. 117r-126r: Agobard von Lyon, De antiphonario
  • f. 126r: Metalltintenrezepte
  • f. 126v-127r: Hieronymus, Epistula ad Paulam
  • f. 127v-128v: Federproben
Links
Literatur zur Handschrift
  • B. Bischoff, Katalog der festländischen Handschriften des neunten Jahrhunderts, I, S. 279, Nr. 1328
  • R. Hausmann, Die theologischen Handschriften der Hessischen Landesbibliothek Fulda bis zum Jahr 1600, S. 57f.
  • Ch. Jakobi-Mirwald, Die illuminierten Handschriften der Hessischen Landesbibliothek Fulda, I, Textband, S. 34f., Nr. 12, S. 44f., Nr. 19
  • H. Köllner, Die illuminierten Handschriften der Hessischen Landesbibliothek Fulda, I, Bildband, S. XII, XIV
  • MBK., Ergänzungsband I, 3, S. 197
  • V. Trost, in: Diversarum artium studia, S. 185-193, 297, 348.
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/165 [Stand 13.12.2018].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/165.xml [Stand 13.12.2018].

Letzte Änderung: Alexander Bock, 28.11.2017