BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 156

Bibliothek Frankfurt am Main, Stadt- und Universitätsbibliothek
Signatur

Ms. Barth. 50

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG. - BV. (1973)

Digitalisat
  • 156 Frankfurt am Main, Stadt- und Universitätsbibliothek Ms. Barth. 50 (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; 315 Blätter sowie 2 zusätzliche ungezählte Blätter vorne und 1 hinten; das ursprünglich erste Blatt fehlt; Spiegelblätter aus dem Einband ausgelöst; sie werden heute unter der Nummer Fragm. lat. III 9 aufbewahrt; 33,5 x 25,5 cm; Zählung von 1 bis 315 von moderner Hand jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite; von f. 298v-315v zudem Zählung rückwärts von 18-1 jeweils in der rechten oberen Ecke der Versoseite; mit Leder überzogene Holzdeckel; 2 Schließen; je 5 Buckeln auf den Deckeln; Eckbleche; Einband 1964 restauriert; vorgängige Signatur F ix des 15. Jahrhunderts auf einem Pergamentstreifen auf dem Vorderdeckel. - Einrichtung: Schriftspiegel 24,0 x 17,5 cm; 30 Zeilen; zweispaltig; Überschriften, Initialen, Lombarden und Zierstriche in roter Farbe; f. 143v Stammbaum. - Schrift: karolingische Minuskel von mehreren Händen aus der 1. Hälfte des 11. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach in der 1. Hälfte des 11. Jahrhunderts in Worms entstanden; nach einem Katalogeintrag befand er sich 1360 in der Bibliothek des St. Bartholomäusstifts in Frankfurt am Main.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • Bernward von Hildesheim, II, S. 230-232
  • H. Hoffmann - R. Pokorny, Das Dekret des Bischofs Burchard von Worms, S. 37-39 und passim
  • L. Kéry, Canonical Collections of the Early Middle Ages, S. 135
  • H. Mayer, Althochdeutsche Glossen: Nachträge, S. 29
  • G. Powitz - H. Buck, Die Handschriften des Bartholomaeusstifts und des Karmeliterklosters in Frankfurt am Main, S. 104f.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/156 [Stand 23.09.2017].

Letzte Änderung: Christina Beer, 20.03.2017