BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 154b

Bibliothek St. Florian, Bibliothek des Augustiner-Chorherrenstifts
Signatur

Port. 22

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. II, S. 607, Z. 22 - 4. Nachtragsliste (1991)

Beschreibung

Fragment; Pergament; 1 Doppelblatt; Blatt 1 19,5/19,6 x 9,6 cm; Blatt 2 19,5/19,6 x 14,0 cm (Beschneidung mit Textverlust auf f. 2v). - Einrichtung: Schriftspiegel 18,0 x 7,0/9,0 cm; einspaltig; 35 Zeilen; einzelne Versanfänge rubriziert. - Schrift: karolingische Minuskel von einer Hand aus dem Ende des 11. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex, aus dem das Fragment stammt, der Schrift nach im 11. Jahrhundert entstanden; es wurde wohl unmittelbar von Codex Clm 19486 (BStK.-Nr. 674) abgeschrieben; später wurde es als Umschlag eines Verzeichnisses von Traditionen des Augustiner-Chorherrenstifts St. Florian aus dem 13. Jahrhundert verwendet; 1830 entdeckte der Archivar des Stifts, J. Stülz, das Doppelblatt.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/154b [Stand 28.10.2020].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/154b.xml [Stand 28.10.2020].

Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 22.06.2016