BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 154b

Glossierte Inhalte
  • 154b, f. 1r-2v: Ruodlieb (XI, 1-35. 38-72; XIII, 10-81)
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: 1 Interlinearglosse (f. 2r) zum Ruodlieb (XI, 21), die von der Texthand stammt.

    Zeit

    Text mit der Glosse wohl am Ende des 11. Jahrhunderts abgeschrieben.

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Bairisch.

    Edition

    StSG. II, S. 607, 22 (Nr. DCCCXXIX); St. Stricker, Sprachwissenschaft 16 (1991) S. 136.

    Literatur zu den Glossen
    • Lateinische Gedichte des X. und XI. Jh., S. 238f.
    • Ruodlieb, I, 1-2, S. 145
    • Ruodlieb, II, 1, S. 152
    • F. Seiler, Ruodlieb, S. 140
    • St. Striker, Sprachwissenschaft 16 (1991), S. 123f., 136, 138-141.
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/154b [Stand 26.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/154b.xml [Stand 26.05.2019].