BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 154a

Bibliothek St. Florian, Bibliothek des Augustiner-Chorherrenstifts
Signatur

XI 588

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. III, S. 710: ausgeschlossen. - 2. Nachtragsliste (1985)

Beschreibung

Codex aus 2 ursprünglich selbständigen Teilen; Teil 1: f. 1-10; Teil 2: f. 11-178; Pergament; 178 Blätter; 16,3 x 12,6 cm; Zählung von 1 bis 178, auf f. 1-10 von jüngerer Hand jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite, auf f. 11-178 jeweils oben in der Mitte der Rectoseite; mit hellem, blindgepreßtem Leder überzogene Holzdeckel; eine Schließe. - Einrichtung f. 11r-178v: Schriftspiegel f. 11r-112v 13,0/13,8 x 10,5/11,0 cm; f. 115r-178v 11,8 x 9,5 cm; f. 11r-112v, 117v-178v zweispaltig; f. 115r-116v vierspaltig; f. 117r dreispaltig; f. 11r-178v 30-40 Zeilen; zahlreiche einfache Initialen in roter Farbe. - Schrift: f. 1r-10v von einer Hand des 13. Jahrhunderts, f. 11r-178v von mehreren Händen des 14. Jahrhunderts.

Geschichte

Einzelne Teile des Codex der Schrift nach in verschiedenen Jahrhunderten im Augustiner-Chorherrenstift St. Florian entstanden, f. 1-10 wohl im 13., f. 11-178 wohl im 14. Jahrhundert.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • J. Chmel, JBL. 41 (1828) Anzeige-Blatt, S. 16f.
  • A. Czerny, Die Handschriften der Stiftsbibliothek St. Florian, S. 199f.
  • R. Hildebrandt, Summarium Heinrici, II, S. XL
  • R. Hildebrandt, in: 2VL. IX, Sp. 510-518
  • R. Hildebrandt - K. Ridder, Summarium Heinrici, III, S. XVII
  • P.E. Schramm - F. Mütherich, Denkmale der deutschen Könige und Kaiser, I, S. 99
  • F. Stegmüller, Repertorium biblicum medii aevi, II, Nr. 2820
  • St. Striker, Basel ÖBU. B IX 31, S. 65, 67, 86-88, 120-122, 474
  • W. Wegstein, ZDA. 101 (1972), S. 311
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/154a [Stand 26.09.2017].