BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 141

Bibliothek Erfurt, Universitätsbibliothek
Signatur

Dep. Erf. CA 8° 8

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 129

Beschreibung

Codex aus 4 Teilen; Teil 1: f. 1-68; Teil 2: f. 69-80; Teil 3: f. 81-114; Teil 4: f. 115-127; Pergament; 127 Blätter sowie 1 zusätzliches ungezähltes Blatt vorne; 20,0 x 13,5 cm; Zählung von 1 bis 127 von jüngerer Hand jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite; Holzdeckel; grüner Lederrücken. - Einrichtung f. 115r-127r: Schriftspiegel 16,0 x 11,0 cm; ein- und zweispaltig; 56 Zeilen; Initialen zum Teil in roter Farbe. - Schrift: f. 1r-68v Kursive von mehreren Händen aus der 1. Hälfte des 14. Jahrhunderts; f. 69r-80v Kursive von zwei Händen aus der Mitte des 14. Jahrhunderts; f. 81r-114v, 115r-127r spätkarolingische Minuskel von mehreren Händen der 2. Hälfte des 12. Jahrhunderts.

Geschichte

Einzelne Teile des Codex der Schrift nach in verschiedenen Jahrhunderten entstanden, f. 1-68 in der 1. Hälfte des 14., f. 69-80 Mitte des 14., f. 81-114, 115-127 in der 2. Hälfte des 12. Jahrhunderts; ein Besitzvermerk des 13. Jahrhunderts auf f. 115r weist J. Ederes als Besitzer aus; seit 1412 befindet sich die Handschrift im Collegium Amplonianum der Universität Erfurt.

Inhalte
Links
Abbildungen

Abbildungen von f. 125r, 125v in BStK., Bd. VI, 2005, S. 2585, 2587

Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • G.L. Bursill-Hall, A Census of Medieval Latin Grammatical Manuscripts, S. 69
  • N. Henkel, Deutsche Übersetzungen lateinischer Schultexte, S. 149, 151
  • C. Jeudy, ALMA. 44-45 (1983-1985), S. 91-128
  • V. Law, in: Formative Stages of Classical Traditions, S. 246
  • P. Lendinara, Anglo-Saxon Glosses and Glossaries, S. 202
  • P. Lendinara, AION. 28-29 (1985-1986), S. 339f.
  • P. Lendinara, in: Entstehung des Deutschen, S. 271f., 282-284
  • P. Lendinara, SchM. 14-15 (1988), S. 15-28
  • H. Lülfing - H.-E. Teitge, Handschriften und alte Drucke, S. 127
  • W. Schum, Beschreibendes Verzeichniss der Amplonianischen Handschriften-Sammlung zu Erfurt, S. 674-677
  • C.P.E. Springer, The Manuscripts of Sedulius, S. 131
  • G. Waitz, ZDA. 2 (1842), S. 208
  • StSG. IV, S. 427f., Nr. 129.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/141 [Stand 25.09.2017].

Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 01.02.2016