BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 57

Bibliothek Berlin, Staatsbibliothek zu Berlin – Preussischer Kulturbesitz
Signatur

Ms. theol. lat. 2° 481

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 20

Beschreibung

Codex; Pergament; 148 Blätter sowie 1 zusätzliches ungezähltes Blatt vorne; 31,0 x 24,0 cm; mit braunem, blindgepreßtem Leder überzogene Holzdeckel. - Einrichtung: Schriftspiegel 23,0 x 12,5 cm; einspaltig; 20-21 Zeilen; Überschriften in Majuskeln; Überschriften und Initialen in roter Farbe; zum Teil Initialen rot ausgemalt. - Schrift: karolingische Minuskel von mehreren Händen aus dem Anfang des 10. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im 2. Viertel des 10. Jahrhunderts wohl in Essen entstanden; Besitzvermerke auf der Rectoseite des zusätzlichen Blattes vorne sowie auf f. 2r weisen auf spätere Aufbewahrung in Werden.

Inhalte
Links
Abbildungen

Abbildungen von f. 14v, 133r in BStK., Bd. VI, 2005, S. 2521, 2523

Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/57 [Stand 23.10.2020].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/57.xml [Stand 23.10.2020].

Letzte Änderung: Christina Beer, 05.07.2016