BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 34f

Bibliothek Basel, Universitätsbibliothek
Signatur

F. III. 17

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

nicht bei StSG.

Beschreibung

Codex; Pergament; 105 Blätter sowie 1 zusätzliches Blatt vorne; 22,5 x 16,0 cm; Zählung von 1 bis 105 von jüngerer Hand jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite; zusätzliches Blatt vorne mit I bezeichnet; mit rotbraunem, blindgepreßtem Leder überzogene Holzdeckel. - Einrichtung: Schriftspiegel 16,5 x 10,5 cm; einspaltig; 43-44 Zeilen; einfache Initialen in roter Farbe. - Schrift: von mehreren Händen, Reimglossar auf f. 103v-105v von um 1300.

Geschichte

F. 103r-105v des Codex nach einem Vermerk auf f. 104r um 1300 entstanden; Besitzeintrag auf f. Ir weist auf das Kartäuserkloster Basel.

Inhalte
Links
Abbildungen

Abbildung von f. 103r in BStK., Bd. VI, 2005, S. 2477

Abbildung von f. 103r bei S. Stricker, Zur Edition althochdeutscher Glossen, 2007, S. 49

Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • H. Hänger, Mittelhochdeutsche Glossare und Vokabulare in schweizerischen Bibliotheken bis 1500, S. 29.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/34f [Stand 23.09.2017].

Letzte Änderung: Laura Potratzki, 22.06.2017