BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 17

Bibliothek Augsburg, Staats- und Stadtbibliothek
Signatur

2° Cod. 8

Beschreibungsgrundlage

Autopsie

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 11

Beschreibung

Codex aus 5 ursprünglich selbständigen Teilen; Teil 1: f. 1-10; Teil 2: f. 11-26; Teil 3: f. 27-66; Teil 4: f. 67-100; Teil 5: f. 101-110; Pergament; 111 Blätter; von Blatt 100 nur noch die obere Hälfte erhalten; 25,0/25,5 x 18,0/19,0 cm; Zählung von 1 bis 110 von jüngerer Hand jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite; nach f. 81 82a und 82b; mit hellem, blindgepreßtem Leder überzogene Holzdeckel; ehemals eine Schließe. - Einrichtung f. 67r-100r: Schriftspiegel 18,5 x 13,0/13,5 cm; einspaltig; 33-34 Zeilen; Überschriften und Initialen in roter Farbe. - Schrift: karolingische Minuskel, f. 1r-100r von mehreren Händen aus dem Anfang des 12. Jahrhunderts, f. 101r-110v von einer Hand des 11. Jahrhunderts.

Geschichte

f. 1-100 Anfang des 12. Jahrhunderts, f. 101-110 im 11. Jahrhundert an unbekanntem Ort entstanden; ein halb getilgter Besitzvermerk des 15. Jahrhunderts auf dem vorderen Spiegel weist auf das Augustiner-Chorherrenstift St. Leonhard in Basel.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift: Stand des Katalogs 2005
  • Handschriftenarchiv Bernhard Bischoff, S. 25
  • R. Kurz, Die handschriftliche Überlieferung der Werke des heiligen Augustinus, V, 2, S. 48
  • M.L.W. Laistner - H.H. King, A Hand-List of Bede Manuscripts, S. 31
  • StSG. IV, S. 377, Nr. 11.
Literatur zur Handschrift: Ergänzungen seit 2005
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/17 [Stand 25.09.2017].

Letzte Änderung: Laura Potratzki, 22.06.2017