BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 10

Bibliothek Amiens, Bibliothèque Municipale
Signatur

Ms 110

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 9

Digitalisat
Beschreibung

Codex; Pergament; 94 Blätter sowie 1 zusätzliches Blatt vorne; 25,0 x 17,0 cm; Zählung von 1 bis 94 von jüngerer Hand jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite; moderner Einband. - Einrichtung: zweispaltig. - Schrift: von einer Hand des ausgehenden 12. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im ausgehenden 12. Jahrhundert entstanden; ein Besitzvermerk auf f. 93v weist auf die Praemonstratenserabtei Sélincourt bei Hornoy.

Inhalte
  • Vorsatzblatt verso Liste französischer Eigennamen
  • f. 1ra-21rb: Bibelglossar
  • f. 21rb-21v: Glossar zu Walahfrid Strabo, De homine et partibus eius
  • f. 22r-91v: verschiedene Texte, u.a. Hieronymus, Liber interpretationis nominum Hebraicorum, in alphabetischer Reihenfolge zu biblischen Ortsnamen und Ortsbezeichnungen; ebenfalls alphabetisch Etymologien; griechisches Alphabet
  • f. 92v-93r: Hymnus an St. Peter (mit Neumen)
  • f. 93v: Besitzvermerk
  • f. 94r: Federproben
  • f. 94v: leer
Links
Literatur zur Handschrift
Zitierempfehlung (HTML/XML)

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/10 [Stand 24.10.2020].

Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/10.xml [Stand 24.10.2020].

Letzte Änderung: Laura Potratzki, 06.06.2017