BStK Online Ahd. und as. Glossen­handschriften­datenbank

BStK.-Nr. 10

Bibliothek Amiens, Bibliothèque Municipale
Signatur

Ms 110

Identifizierung als Glossenhandschrift

StSG. 9

Digitalisat
  • 10 Amiens, Bibliothèque Municipale Ms 110 (→ Codex)
Beschreibung

Codex; Pergament; 94 Blätter sowie 1 zusätzliches Blatt vorne; 25,0 x 17,0 cm; Zählung von 1 bis 94 von jüngerer Hand jeweils in der rechten oberen Ecke der Rectoseite; moderner Einband. - Einrichtung: zweispaltig. - Schrift: von einer Hand des ausgehenden 12. Jahrhunderts.

Geschichte

Codex der Schrift nach im ausgehenden 12. Jahrhundert entstanden; ein Besitzvermerk auf f. 93v weist auf die Praemonstratenserabtei Sélincourt bei Hornoy.

Inhalte
Links
Literatur zur Handschrift
  • BHM., Nr. 201
  • U. Blech, Germanistische Glossenstudien, S. 317f.
  • G.L. Bursill-Hall, A Census of Medieval Latin Grammatical Manuscripts, S. 20
  • Catalogue Général des Manuscrits des Bibliothèques Publiques de France. Départements 19, S. 51-53 (Online)
  • J.J. Contreni, Speculum 51 (1976), S. 417
  • I.C. Cunningham, Scriptorium 27 (1973), S. 85
  • Th. Klein, Studien zur Wechselbeziehung zwischen altsächsischem und althochdeutschem Schreibwesen, S. 150, 316
  • P. Lendinara, Anglo-Saxon Glosses and Glossaries, S. 199
  • P. Lendinara, AION. 28-29 (1985-1986), S. 339f.
  • P. Lendinara, ASE. 19 (1990), S. 141, 143
  • P. Vaciago, in: Les manuscrits des lexiques et glossaires, S. 134
  • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 265
  • StSG. IV, S. 376, Nr. 9
  • StSG. V, S. 108-407.
Zitierempfehlung

Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/10 [Stand 26.09.2017].

Letzte Änderung: Laura Potratzki, 06.06.2017