BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 1020

Glossierte Inhalte
  • 1020, f. 12va- 178vc: 1. Salomonisches Glossar (mit marginalen Quellenangaben)
  • 1020, f. 179ra- 214ra: 2. Salomonisches Glossar (mit marginalen Quellenangaben nur im Buchstaben A)
  • Zahl und Art der Glossen

    Alphabetisches Sachglossar: Über 1070 Glossen (f. 12va- 213va) in den beiden Salomonischen Glossaren; davon 3 Glossen (f. 55r, 122r, 139v) in bfk-Geheimschrift eingetragen; einige in roter Tinte geschrieben (noch); Glossen vorrangig interlinear, vereinzelt im Kontext stehend; Glossen von der Hand, die auch die Lemmata schrieb.

    Neufunde: In SchG. wird an 56 Stellen auf Neufunde (f. 17vc-213rd) zu den Glossae Salomonis hingewiesen; alle 56 Neufunde interlinear eingetragen; 2 der Neufunde (f. 159vd, 212vc) als unsicher gekennzeichnet.

    Zeit

    Glossen gleichzeitig mit den Lemmata im letzten Drittel des 12. Jahrhunderts eingetragen.

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Bair. (nach E.Sch. Firchow - W. Winter, S. 7; Th. Frings, S. 181; G. Müller - Th. Frings, S. 121; H. Reutercrona; S. 20; F. Simmler, S. 32); alem. (nach H. Garke, S. 57).

    Edition

    StSG. IV, S. 27-123 (Nr. MCLXXVa); Edition der in SchG. gemeldeten Neufunde steht noch aus.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/1020 [Stand 23.11.2020].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/1020.xml [Stand 23.11.2020].

    Letzte Änderung: Michaela Pölzl, 06.09.2016