BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 1017

Glossierte Inhalte
  • 1017, p. 103-106: Glossare (zu einem großen Teil lateinisch-deutsch)
  • Zahl und Art der Glossen

    Insgesamt 87 Glossen (Seitenangaben nach korrigierter Zählung). - Textglossar: 55 Glossen (p. 103a-b) in dem Glossar zu Vitae patrum; in abgesetzten Zeilen geschriebene lateinisch-althochdeutsche Artikel in Textreihenfolgeanordnung sowie einige lateinisch-lateinische Artikel. - Sachglossar: 6 Glossen (p. 104a-b) in dem Grammatisches betreffenden Sachglossar; in abgesetzten Zeilen geschriebene lateinisch-althochdeutsche Artikel, zudem lateinisch-lateinische Artikel. - Textglossar: 26 Glossen (p. 106a-b) in dem Glossar zur Bibel, Evangelien; in abgesetzten Zeilen geschrieben; zudem einige lateinisch-lateinische Artikel; Glossen von mehreren Händen eingetragen.

    Zeit

    Wohl 9. Jahrhundert.

    Ort

    -

    Sprachgeographische Einordnung

    Alem. (nach G. Baesecke, S. 259; G. Müller - Th. Frings, S. 254; H. Reutercrona, S. 4).

    Edition

    StSG. II, S. 734f. (Nr. DCCCLXXXV: Vitae patrum); IV, S. 230 (Nr. MCCXVIII: Sachglossar), S. 309f. (Nr. CCCCXCIVd Nachtr.: Bibel, Evangelien).

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 672, Nr. 656
    • G. Baesecke, Einführung in das Althochdeutsche, S. 259
    • U. Bliesener, Die hochdeutschen Wörter in altsächsischen Glossaren, S. 68
    • E. Glaser, Frühe Griffelglossierung aus Freising, S. 488
    • L.C. Mohlberg, Mittelalterliche Handschriften, S. 207
    • G. Müller - Th. Frings, Germania Romana, II, S. 254
    • H. Reutercrona, Svarabhakti und Erleichterungsvokal, S. 4
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 649
    • P. Sievers, Die Accente in althochdeutschen und altsächsischen Handschriften, S. 42
    • H. Tiefenbach, HSp. 110 (1997), S. 276
    • C. Wesle, Die althochdeutschen Glossen des Schlettstadter Codex, S. 157
    • C. Wich-Reif, Studien zur Textglossarüberlieferung, S. 271, 284, 338, 342.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/1017 [Stand 23.05.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/1017.xml [Stand 23.05.2019].