BStK Online

Datenbank der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften

BStK.-Nr. 1002

Glossierte Inhalte
  • 1002, f. 1r-54v: Aldhelm, De laudibus virginum
  • 1002, f. 55r-62v: Aldhelm, De octo principalibus vitiis
  • Zahl und Art der Glossen

    Textglossierung: Insgesamt 72 Glossen; 65 Glossen (f. 1r-52r) zu Aldhelm, De laudibus virginum; 27 interlinear, 35 marginal stehend sowie (von A. Nievergelt entdeckt) 3 althochdeutsche Griffel- und eine Farbstiftglosse (unbestimmbaren Typs); 7 Glossen (f. 56v-61r) zu Aldhelm, De octo principalibus vitiis; 3 interlinear, 4 marginal stehend; Handschrift durchgehend lateinisch glossiert, hauptsächlich marginal, etwas weniger interlinear; bei den Marginalglossen Textlemma in der Regel auf dem Rand wiederholt.

    Zeit

    Wohl 9. und 10. Jahrhundert.

    Ort

    Wohl Benediktinerabtei St. Gallen.

    Sprachgeographische Einordnung

    Alem. (nach G. Müller - Th. Frings, S. 213; H. Reutercrona, S. 97; J. Schatz, S. 3).

    Edition

    StSG. II, S. 13-17 (Nr. DXVIa: Aldhelm, De laudibus virginum), Nachtrag bei StSG. V, S. 99, Z. 14f.; S. 22f. (Nr. DXIX: Aldhelm, De octo principalibus vitiis); Edition der Griffelglossen bei Andreas Nievergelt, Die Glossierung der Handschrift Clm 18547b. Ein Beitrag zur Funktionalität der mittelalterlichen Griffelglossierung, Germanistische Bibliothek 28, Heidelberg 2007, S. 763-765.

    Literatur zu den Glossen: Stand des Katalogs 2005
    • StSG. IV, S. 677, Nr. 659
    • G. Baesecke, Der Vocabularius Sti. Galli, S. 20, 62
    • U. Bliesener, Die hochdeutschen Wörter in altsächsischen Glossaren, S. 70
    • H. Brauer, Die Bücherei von St. Gallen, S. 48, 86
    • E. Glaser - A. Nievergelt, in: Entstehung des Deutschen, S. 123
    • H. Götz, in: R. Große - S. Blum - H. Götz, Beiträge zur Bedeutungserschließung im althochdeutschen Wortschatz, S. 101f.
    • D. Hüpper-Dröge, Schild und Speer, S. 82 und passim
    • Th. Klein, Studien zur Wechselbeziehung zwischen altsächsischem und althochdeutschem Schreibwesen, S. 184
    • E. Langbroek, Zwischen den Zeilen, S. 179
    • C. Lecouteux, Euphorion 79 (1985), S. 102
    • H. Mettke, Die althochdeutschen Aldhelmglossen, S. 2 und passim
    • L.C. Mohlberg, Mittelalterliche Handschriften, S. 33
    • G. Müller - Th. Frings, Germania Romana, II, S. 213
    • K. Ostberg, BEDSp. 3 (1983), S. 272
    • P. Piper, ZDPh. 13 (1882), S. 455f.
    • H. Reutercrona, Svarabhakti und Erleichterungsvokal, S. 97
    • J. Riecke, Die Frühgeschichte der mittelalterlichen medizinischen Fachsprache im Deutschen, II, S. 649
    • K. Riedel, Grammatik der althochdeutschen Glossen zum Carmen `De laudibus virginum', S. 35-37
    • K. Riedel, in: Septuaginta quinque, S. 298f.
    • J. Schatz, Althochdeutsche Grammatik, S. 3
    • W. Schröder, ZDA. 87 (1956-1957), S. 174f. und passim
    • P. Sievers, Die Accente in althochdeutschen und altsächsischen Handschriften, S. 42
    • H. Suolahti, Die deutschen Vogelnamen, S. 524.
    Literatur zu den Glossen: Ergänzungen seit 2005
    Zitierempfehlung (HTML/XML)

    Bei der Übernahme von Informationen zur vorliegenden Handschrift aus der Datenbank empfehlen wir folgende Zitation: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/1002 [Stand 20.09.2019].

    Für den Verweis auf das entsprechende XML-Dokument zitieren Sie: BStK Online: https://glossen.germ-ling.uni-bamberg.de/bstk/1002.xml [Stand 20.09.2019].

    Letzte Änderung: Rolf Bergmann, 30.09.2015